Zwönitz feiert Pferdetag- und Nachtwächter-Jubiläum

Freizeit Festumzug ist in diesem Jahr größer gestaltet

zwoenitz-feiert-pferdetag-und-nachtwaechter-jubilaeum
Bürgermeister Wolfgang Triebert erwartet zahlreiche Gäste in der Stadt Zwönitz. Foto: R. Wendland

Zwönitz. Die Zwönitzer sind heute und morgen in Feierlaune - es gibt gleich drei Gründe dafür. Zum einen läuft heute 9:30 Uhr bis 17 Uhr das 21. Zwönitzer Erntedankfest auf dem Gelände der Katzensteiner Agrar GmbH, es wird das 20-jährige der Zwönitzer Nachtwächter begangen und morgen steht der 25. Erzgebirgische Pferdetag auf der Reitanlage in Zwönitz-Kühnhaide an und zwar in der Zeit von 13 bis 16.30 Uhr. Zuvor wird ab 12.30 Uhr ein Festumzug durch die Innenstadt ziehen.

Nachwächter treten auf

Im Zentrum ist zusätzlich von 11 bis 18 Uhr ein Handwerker- und Erntemarkt aufgebaut. Was den Pferdetag angeht, sagt Bürgermeister Wolfgang Triebert: "Die Besonderheit in diesem Jahr ist, dass der Pferdetag Jubiläum hat. Damit wird das Ganze noch einmal deutlich größer aufgezogen, als dies bisher der Fall war." Bedeutet: der Festumzug ist deutlich größer und es gibt zusätzliche Bilder im Rahmen des Schauprogramms.

Die Zwönitzer Nachtwächter, Werner Störzel, Matthias Franke, Manfred Schnabel und Karl-Heinz Draheim haben sich Gastnachtwächter eingeladen, Freunde und Vertreter der Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunft. Sie haben heute ihren Auftritt: nach dem Festgottesdienst 17 Uhr in der Trinitatiskirche, rocken die Zwönitzer Nachtwächter die Bühne in der Innenstadt. Nachtwächter-Rundgänge sind 20 bis 23 Uhr geplant. Mehr Infos gibt es online.