• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Zwönitz: Person von Zug erfasst

Blaulicht Schwere Verletzungen nach Zusammenstoß mit Bahn

Zwönitz. 

Zwönitz. Bei einem Bahnunfall in Zwönitz ist am Freitagabend eine Person schwer verletzt worden.

 

Schwere Verletzungen

Gegen 17 Uhr überquerte ein Mann den Bahnübergang an der Straße am Rittergutsweg, unweit vom Haltepunkt Niederzwönitz. Beim Überqueren des Bahnübergangs bemerkte der Mann einen nahenden Zug, der Richtung Aue unterwegs war, zu spät und stieß auf dem Bahnübergang mit diesen zusammen. Bei der Kollision mit der Citybahn, verletzte sich der Mann schwer. Mit einem Notarzt und einem Rettungswagen kam dieser in ein Krankenhaus.

 

Polizei, Ersthelfer sowie Feuerwehr im Einsatz

Die Zugstrecke C13 der Citybahn musste gesperrt werden. Neben Landespolizei, Bundespolizei, dem Notfallmanager Bahn, Rettungsdienst und Notarzt, kamen auch die Kameraden der Feuerwehr zum Einsatz. Diese sicherten den Bahnübergang, unterstützten den Rettungsdienst und betreuten die rund 20 Fahrgäste im Zug. Im Einsatz waren 25 Kameraden der Feuerwehren Zwönitz und Brünlos. Zum Unfallhergang ermittelt nun die Bundespolizei.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!