• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Zwönitzer feiern Erntedankfest und Pferdetag

Ernte Buntes herbstliches Treiben

Zwönitz. 

Zwönitz. In Zwönitz werden an diesem Wochenende der 24. Zwönitzer Erntedank und der 28. Erzgebirgische Pferdetag gefeiert. Wie Antje Neef aus dem Bereich Kultur der Stadtverwaltung Zwönitz sagt, sei man froh und dankbar, dass Event durchführen zu können: "Es gibt ganz viele kulinarische Sachen - leckere Angebot von Kloß mit Pflaume über Weinstände und natürlich das Zwönitzer Bier bis hin zu Holzofenbrot frisch aus dem Backofen und Kuchen." Die KAZ - Katzensteiner Agra GmbH hat verschiedene Kartoffelsorten aufgebaut und Neugierige können auch Kartoffeln verkosten. Die Zwönitzer haben auch viel für die Kinder getan mit Bastelstraße, einem Karussell und einem kleinen Streichelzoo. Die Kirche ist zum Thema Erntedank geschmückt. Antje Neef sagt: "Die Frauen aus Kühnhaide und die Kirchgemeinde haben sich richtig viel Mühe gegeben. Man sollte sich das unbedingt anschauen." Dominik Naumann vom Brauerei-Gasthof in Zwönitz macht neugierig, wenn es sagt: "Wir haben am Sonntag zum Fassanstich ein 40-Liter Fass. Es ist Bier, das wir noch nie im Anstich-Fass hatten. Doch mehr wird erst einmal nicht verraten." Morgen ab 11:30 Uhr wissen Besucher dann mehr, die ab 10 Uhr zum Bauernmarkt eingeladen sind. Ein Höhepunkt zum Sonntag ist 12:30 Uhr der Festumzug mit 28 Schaubildern der Pferdesportvereine und 13 Uhr beginnt ein Schauprogramms auf dem Reitplatz in Kühnhaide. Dort gibt es als Höhepunkt 15:45 Uhr eine Dressurquadrille zu erleben mit 16 Reitern in historischen Uniformen.

UPDATE vom 26. September

Die Zwönitzer haben ein tolles Wochenende mit einem großen Bauernmarkt, hochkarätigem Pferdesport und vielen Gästen erlebt. Und auch Petrus hat mitgespielt, was will man mehr. "Es waren reichlich Leute unterwegs, die es trotz Corona genossen haben, ein bisschen Normalität zu verspüren", sagt Wolfgang Triebert, der Bürgermeister von Zwönitz. Seitens der Kommune hatte man sich beim 24. Zwönitzer Erntedank und 28. Erzgebirgischen Pferdetag für mehrere Festbereiche entschieden, in denen die 1000-Mann-Regelung eingehalten worden ist und dazwischen gab es eine Flaniermeile.

Wenn diese Regelung so bestehen bleibt, ist Wolfgang Triebert optimistisch, dass man auch die Hutzentage in Zwönitz feiern kann. Dieses Wochenende gab es auch hoheitlichen Besuch in der Stadt mit der Sächsischen Milchkönigin Luisa Hochstein, Sachsens Milchprinzessin Kim Schubert und der Sächsischen Erntekönigin Wibke Frotscher. Zu den Höhepunkten am heutigen Sonntag gehörte der Festumzug, den viele Schaulustige verfolgt haben und das Schauprogramm auf dem Reitplatz in Kühnhaide, wo auch eine Dressurquadrille zu sehen war.