Zwönitzer Hallenbad ist jetzt voll in Betrieb

Neubau Investition von 4,7 Millionen Euro für modernes Gebäude

zwoenitzer-hallenbad-ist-jetzt-voll-in-betrieb
Der Hallenbad-Neubau in Zwönitz ist in Betrieb. Foto: Ralf Wendland

Zwönitz. Der Hallenbad-Neubau in Zwönitz steht und ist jetzt seit sechs Wochen in Betrieb. Entstanden ist innerhalb von zwei Jahren ein hochmodernes Schwimmbad mit vier 25-Meter-Bahnen. Das Becken ist mit einem Hub-Boden ausgestattet, sodass man die Wassertiefe den einzelnen Bedürfnissen anpassen kann vom Babyschwimmen bis hin zum Wettkampfbetrieb. In Summe liegt die Investition bei 4,7 Millionen Euro netto bei einem Förderbetrag von rund 2,1 Millionen Euro.

Großes Interesse

Am Neubau-Projekt haben neun Ingenieurbüros und 26 Bauunternehmen mitgearbeitet. Für die Stadt Zwönitz war es seit der Wende die teuersten Baustelle, wie Bürgermeister Wolfgang Triebert erklärt. Nachdem der Neubau seiner Bestimmung übergeben worden ist und der Betrieb läuft, ist man jetzt daran, Kleinigkeiten noch zu realisieren und die Ausstattung noch zu perfektionieren, wie Triebert erklärt. Erste Erfahrungen liegen bereits vor. Triebert ist zufrieden: "Es ist sehr erfreulich, dass wir ein großes Interesse zu verzeichnen haben. Wir haben jetzt wesentlich mehr Besucher im neuen Bad als das im alten Bad der Fall gewesen ist."

Das sei auch zu erwarten gewesen, dass die Neugier da ist und man sich für das Bad interessiert, das neu ist und doppelt so groß, wie sei Vorgänger. Im Hallenbad läuft alles gediegen. "Wir sind aktuell noch in der Findungsphase, wo einiges getestet und probiert wird. Von daher war es sehr positiv für uns, dass und die Besucher nicht komplett überrannt haben, dass Chaos ausgebrochen wäre." Derzeit sei man auch dabei abzuwägen, wann der Bedarf da ist und zu welchen Zeiten man mit dem Hauptbesucherstrom zu rechnen hat, an welchen Wochentagen und zu welcher Tageszeit. Die Statistiken der ersten Wochen werden dabei zurate gezogen.