Zwönitzer Handballerinnen sehen kein Land

Handball HSV-Frauen kassieren bittere Niederlage

Zwönitz. 

Zwönitz. In der Verbandsliga West haben die Frauen des Zwönitzer HSV eine herbe Niederlage einstecken müssen. Auswärts beim TuS Leipzig-Mockau stand zum Schluss aus Zwönitzer Sicht ein 25:42 (16:24) zu Buche, was für die Sieben um das Trainer-Team Steven Szpetecki und Sven Hartenstein mehr als bitter ist. Genauso wie die Zwönitzerinnen hatten die Gegnerinnen aus der Messestadt durch Spielverlegungen und Ausfälle bisher auch nur zwei Spiele absolvieren können. Im Gegensatz zu Zwönitz haben die Leipzigerinnen eine weiße West behalten und jetzt kommt der dritte Sieg für sie hinzu. Die HSV-Frauen mussten ihre bisherigen Partien leider alle abgeben und haben damit 0:6 Punkte, die in der Tabelle zu Buche stehen. Diesen Samstag ist die Frauen-Mannschaft des Zwönitzer HSV erneut auswärts gefordert - diesmal steht die HSG Riesa / Oschatz II als Gegner auf dem Parkett. Anwurf in der WM-Sporthalle Riesa ist 14:30 Uhr. Bei diesen beiden Teams, die Tabellen-Nachbarn sind, ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Die Zwönitzerinnen sind Elfte und Riesa steht auf Rang zehn der Tabelle. Auch die Handballerinnen aus Riesa stehen nach drei bestrittenen Spielen bislang ohne Punkte da. Spannung ist garantiert, denn beide Teams, sowohl Zwönitz als auch Riesa, werden den Anspruch hegen, endlich etwas Zählbares aus der Partie mitzunehmen. Die Punkte brauchen beide Mannschaften dringend, wenn man nicht den Anschluss verlieren möchte. Die rote Laterne der Verbandsliga West der Frauen hält aktuelle der VfL Waldheim als Schlusslicht auf Platz zwölf.