Zwönitzer HSV empfängt Sachsenliga-Aufsteiger KJS Dresden

Handball Handballer wollen an Sieg gegen den Vizemeister anknüpfen

Zwönitz. 

Zwönitz. Für die Handballer des Zwönitzer HSV bereiten sich aktuell auf das zweite Heimspiel der Saison vor. Diesen Samstag empfangen die Männer um Trainer Frank Riedel die Sachsenliga-Aufsteiger vom KJS Dresden. Anwurf in der Niederzwönitzer Sporthalle ist 16 Uhr. Die Zwönitzer wollen bei diesem Spiel an die Leistung anknüpfen, die sie zuletzt vor rund 100 Zuschauern - mehr durften coronabedingt nicht in die Halle - gegen den amtierenden Vizemeister aus Ostsachsen, den SV Koweg Görlitz abgerufen und mit einem 23:21 (10:6)- Sieg veredelt haben. Coach Frank Riedel ist zufrieden und spricht von einem verdienten Sieg und einer wichtige Rehabilitation hinsichtlich des weniger gelungenen Auftritt die Woche beim Auftakt in Weinböhla. Gegen Görlitz ist es im ersten Durchgang ein Spiel zweier engagierter Abwehrreihen gewesen. Nach gut zehn Minuten Spielzeit haben die Hausherren die Görlitzer immer besser in den Griff bekommen. Nicht zuletzt auch dank der starken Leistung von HSV-Keeper Michal Kerner. Bis zur Pause sind vier Tore plus gelungen. Diese Vorsprung in der Tasche, ging es in die zweite Hälfte, die wiederum Spannung brachte. Zunächst ist es den Zwönitzern durch Tommy Löbner gelungen, auf 11:6 zu erhöhen, doch die Gäste haben sich herangekämpft bis zum 13:12 (42.)- Anschlusstreffer. Dann waren es wieder die Zwönitzer, die mit drei Toren auf 16:12 davongezogen sind. Doch auch die Görlitzer blieben im Spiel. In den letzten zehn Minuten hatten die Zwönitzer genug zum Zusetzen, um die Führung festzuhalten.