Zwönitzer Nachwuchsfahrer auf der Erfolgsspur

Motorsport Justin Weirauch will 2018 seinen Titel verteidigen

zwoenitzer-nachwuchsfahrer-auf-der-erfolgsspur
Justin Weirauch ist 2017 erstmalig Sachsenmeister geworden. Foto: R. Wendland

Zwönitz. Mit Justin Weirauch hat der Zwönitzer Club einen erfolgreichen Nachwuchsfahrer, der 2017 erstmalig Sachsenmeister im Motorcross geworden ist und zur Deutschen Meisterschaft Platz 14 eingefahren hat.

Wie kam er zum Sport?

Der 14-jährige hat auch in diesem Jahr einiges geplant. "Was ich anstrebe, ist die Verteidigung meines Sachsenmeister-Titels. Zudem will ich nach Möglichkeit beim ADAC Junior Cup das Finale erreichen und auch bei der Deutschen Meisterschaft angreifen. Dort möchte ich gern unter die Top Ten fahren", erzählt Justin Weirauch.

Wie der junge Mann zum Motorsport gekommen ist? "Interesse war schon immer da", meint der Lugauer. Doch der Funke ist endgültig übergesprungen, als er in Lugau bei der Deutschen Meisterschaft als Zuschauer mit dabei war: "Dort habe ich Feuer gefangen und wollte unbedingt ein Motorrad haben."

Tatkräftige Unterstützung der Eltern

Mittlerweile ist der Thalheimer seit 2009 auf zwei Rädern unterwegs und zählt fast schon zu den "alten Hase". Justin Weirauch fährt das zweite Jahr in der 85-Kubik-Klasse. Rennen sind es im Jahr rund 25, bei denen er startet.

Ohne den Rückenhalt seiner Eltern wäre es nicht möglich, dieses zeit- und auch materialaufwendige Hobby zu betreiben. Seine Mutti Sindy Weirauch sagt: "Schaffbar ist das nur als Familie und mit Zusammenhalt."

Die Eltern unterstützen, wo sie können, stecken jeden Cent in das Hobby ihres Sohnes.