Zwönitzer Pflegeheim hat stark mit Corona zu kämpfen

Pandemie 21 positive Tests seit Ende Oktober verzeichnet

Zwönitz. 

Zwönitz. In einem Zwönitzer Pflegeheim auf der Gustav-Adolf-Zeidler-Straße ist das Corona-Virus ausgebrochen. Wie mehrere Medien berichten, gab es in den letzten Wochen insgesamt 21 positive Tests bei Bewohnern und Mitarbeitern. Sechs Tests bei den Mitarbeitern waren positiv. Die Mitarbeiter wurden in Quarantäne geschickt. Auch bei 15 Bewohnern waren die Test positiv. 9 Bewohner sind bis jetzt in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die ersten positiven Tests gab es demnach Ende Oktober. Alle neun Opfer hatten bereits Vorerkrankungen. Den anderen sechs Bewohnern geht es den Umständen entsprechend gut. Die Bewohner sind auf den Stationen isoliert. Die Vorsichtsmaßnahmen sind enorm.

Intensive Maßnahmen gegen weitere Verbreitung

Die Leitung setzt alle Mittel und Hebel in Bewgung, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.  So sind zum Beispiel die Eingangstüren der positiven Bewohner mit einer Isolierschleuse versehen. Die nächsten Tests an den Bewohnern seien für Donnerstag geplant. Es ist nicht der erste Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Zwönitz. Bereits im Frühjahr traf es ein Pflegeheim in Zwönitz. Damals starben 15 Bewohner im Pflegeheim Bethlehemstift auf der Mühlstraße. Über 80 Personen waren hier infiziert.