Zwönitzer Sporthalle erneuert

umbau Veränderungen wurden vorgenommen

zwoenitzer-sporthalle-erneuert
Bürgermeister Wolfgang Triebert (Mitte) freut sich mit den Nachwuchshandballerinnen des Zwönitzer HSV, dass die Halle wieder genutzt werden kann. Foto: R. Wendland

Zwönitz. Ein Blick in die Niederzwönitzer Sporthalle lohnt sich: Dort hat sich in den letzten Wochen einiges verändert. So hat man den Zuschauerbereich neu angeordnet.

Nun auch Platz für Schulungen

Die Sitzreihen, einschließlich der Unterkonstruktion, sind im Bereich der nördlichen Hallenlängswand erneuert worden. Auf der gleichen Seite, hinter den Zuschauer-Plätzen ist ein Beratungsraum neu entstanden. Den hatte man sich seitens des Zwönitzer HSV gewünscht, denn bisher hatte man in der Form keine Möglichkeiten in der Halle. Dort könne man jetzt auch Schulungen und dergleichen abhalten, heißt es von Verein. Bisher musste man immer extern nach Räumlichkeiten suchen.

Im Obergeschoss des Halleneinbaus ist eine Umnutzung erfolgt. Aus den bestehenden Umkleideräumen sind Abstellräume geworden. In dem Bereich hat man auch die veraltete Sprecherkabine abgebrochen und neu aufgebaut.

Auch hat man dort einen zweiten Rettungsweg ins Freie geschaffen und zwar über die Hallenverglasung auf das darunterliegende Flachdach. Die Wandflächen in der Halle haben einen neuen Anstrich erhalten.

Halle ist schon 47 Jahre alt

Was den Fußboden angeht, so hat man Ausbesserungen vorgenommen und es ist ein neuer, DIN-gerechter Schwingboden verlegt worden - die Fläche umfasst 300 Quadratmeter. Das war einer der Hauptgründe, warum die Halle saniert worden ist, denn der alte Boden hat nachgegeben an mehreren Stellen. Wie Wolfgang Triebert, Bürgermeister der Stadt Zwönitz erklärt, musste man im Zuge der Arbeiten auch die aktuell geltenden Anforderungen in Fragen Brandschutz beachten und umsetzen. "Wir hoffen, dass an der Halle jetzt erst einmal nichts mehr gemacht werden muss", so Triebert. Lediglich kleine Restarbeiten stehen noch an.

Die Sporthalle ist ursprünglich im Jahr 1970 eingeweiht worden. Damit hat die Halle inzwischen 47 Jahre auf dem Buckel.