window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

1. ESC-Halbfinale: Das sind die ersten zehn Finalisten

Eurovision Am Dienstagabend traten die ersten 16 Länder gegeneinander an

Rotterdam. 

Am Dienstagabend war es endlich soweit und der 65. Eurovision Songcontest geht in die erste Runde. Das erste von zwei Halbfinalen wird ab 21 Uhr im Livestream übertragen. Es traten 16 Länder gestern Abend in Rotterdam an, 15 davon live vor Ort. Lediglich Australien hat eine Live-Performance eingereicht und ist coronabedingt nicht angereist. Im letzten Jahr fiel der ESC-Wettbewerb aufgrund der Pandemie aus, deshalb freuen sich die Fans umso mehr, dass es dieses Jahr wieder einen ESC gibt. Von den 16 Ländern werden zehn heute Abend ins Finale (am 22. Mai) einziehen. Zehn Länder schicken übrigens gestern auch dieselben Teilnehmer, die auch im letzten Jahr für sie angetreten wären, nur mit neuen Songs. Das fordern die ESC-Regeln. 

Deutschland, Niederlande und Italien durften abstimmen

Ihr konntet für eure Favoriten abstimmen und ihnen helfen ins Finale zu kommen. Das geht per Anruf (aus dt. Festnetz 14 Cent), per SMS (20 Cent) und per App (20 Cent). Mehr Infos zum Voting findet ihr auf der deutschen Webseite des Eurovision Songcontest. 

Wett-Prognosen zufolge müssten diese Länder weiterkommen: Aserbaidschan, Kroatien, Litauen, Malta, Norwegen, Rumänien, Russland, Schweden, Ukraine, Zypern. Man darf also gespannt sein, ob die Wettquoten recht behalten oder nicht. Auf jeden Fall sind einige der großen 2021 Favoriten - nämlich Malta, Zypern und Schweden - im 1. Halbfinale dabei. 

 

Update : Diese Acts sind im Finale:

1. Norwegen: Tix - "Fallen Angel"

2. Israel: Eden Alene - "Set Me Free"

3. Russland: Manizha - "Russian Woman"

4. Aserbaidschan: Efendi - "Mata Hari"

5. Malta: Destiny - "Je me casse"

6. Litauen: The Roop -"Discoteque"

7. Zypern: Elena Tsagrinou - "El Diablo"

8. Schweden: Tusse - "Voices"

9. Belgien: Hooverphonic - "The Wrong Place"

10. Ukraine: Go_A - "Shum"


Ausgeschieden im ersten Halbfinale:

1. Slowenien: Ana Soklič - "Amen"

2. Australien: Montaigne - "Technicolour" | Live-on-tape-Perfomance

3. Nordmazedonien: Vasil - "Here I Stand"

4. Irland: Lesley Roy - "Maps"

5. Kroatien: Albina - "Tick-Tock"

6. Rumänien: Roxen - "Amnesia"