• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

25. Erotikmesse "Venus" startet nach zwei Jahren Pause wieder

Messe Unter dem Motto: "Reloading a legend" vom 20. bis 23. Oktober in Berlin

Berlin. 

Die größte Erotikmesse Deutschlands ist nach zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause wieder zurück. Vom 20. bis 23. Oktober können die Besuchenden in den Messehallen unterm Funkturm Berlin wieder mitreißende Shows, neue Produktvorstellungen und ihre liebsten Erotikdarsteller hautnah erleben. Das Motto in diesem Jahr ist "Reloading a legend" und soll das überarbeitete neue Konzept der Messe in Szene setzen. 
Die neusten Erotik- und Lifestyle-Trends aus Mode, Einrichtung, Getränken, Lovetoys und Filmen werden von etwa 250 Ausstellern aus mehr als 40 Ländern vorgestellt. In der Vergangenheit erfreute sich die Venus Messe über Besucherzahlen von bis zu 30.000.

Kinky- und LGBTQ+-Area 

Auf mehreren Showbühnen wird es jede Menge erotische Unterhaltung geben. Auch Fetische werden in verschiedenen Bereichen bedient. Neu ist deshalb die Kinky Area, wo den Ansprüchen von BDSM- und Burlesque-Liebhabern gerecht werden wird. Auch hier wird es eine Bühne voller Programm mit Interviews, Modenschauen und vielem mehr geben. 
Es wartet weiterhin die beliebte Show Area mit vielen Highlights. In der Ladies Area kommen die Damen auf ihre Kosten. Erstmals wird es auch einen LGBTQ+-Bereich auf der Venus geben.

Venus Gesichter 2022

2022 gibt es gleich vier weibliche Venusgesichter. Darunter zu finden sind ist zum 9. Mal (!) Erotikmodel Micaela Schäfer. . Außerdem dabei sind Pornodarstellerin und Markengesicht von "MyDirtyHobby" Fiona Fuchs, Darstellerin und Autorin Hanna Secret und Darstellerin Josy Black. Auch Youtuber Ron Bielecki gibt sich in diesem Jahr die Ehre. Die Venus Awards werden am Donnerstag, 19. Oktober, wieder verliehen. 

Öffnungszeiten

Freitag und Samstag hat die Messe von 11 bis 22 Uhr geöffnet.Am Sonntag zwischen 11 und 19 Uhr.

Coronabestimmungen

Seit 1. Oktober 2022 gilt die 2. Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlin. Danach besteht für Veranstaltungen, also auch für die Venus Messe aktuell keine Maskenpflicht und es müssen keine 3G-Nachweise erbracht werden.

Wichtige Hinweise für Besuchende

Es dürfen keine Taschen, die größer als 30 Zentimeter sind mit zur Messe Berlin hinein genommen werden. Es gibt im Untergeschoss eine Garderobe, die Taschen sind dort vor Einlass abzugeben. Die Tickets (Tagesticket 60 Euro) sind nur einen Einlass gültig. Das Gelände zu verlassen und mit demselben Ticket wieder hinein zu kommen ist deshalb nicht möglich. Filmen und Fotografieren ist auf der Messe erlaubt, solange kleine Kameras (sie muss in eine 20x20x20cm Box passen) verwendet werden. Das direkte Fotografieren von Messebesuchenden ist nur mit Zustimmung des Besuchenden gestattet. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!