40. Erzgebirgsrundfahrt: Doppelsieg für P&S Metalltechnik-Team!

Radsportevent Rundfahrt voller Erfolg - Bund Deutscher Radfahrer lobt die Organisatoren

Einsiedel. 

Einsiedel. Einen herzlichen Guten Tag aus Einsiedel! Hier startete heute um 9.45 Uhr die 40. Auflage der Erzgebirgsrundfahrt. Der Rad-Klassiker über 172 Kilometer wird auch in diesem Jahr wieder als Bundesligarennen der Altersklasse U23 ausgetragen. Am Start sind die besten Pedaleure aus ganz Deutschland.

Gefahren wird eine, knapp 43 Kilometer lange, Schleife, die viermal umrundet werden muss. Die Fahrer radeln unter anderem durch Amtsberg, Gelenau, Auerbach, Gornsdorf und Burkhardtsdorf. Auf der Bergkuppe Eibenberg werden jeweils Bergwertungen - und vor dem Brauhaus in Einsiedel jeweils Sprintwertungen ausgefahren. Die Zielankunft ist gegen 14.15 Uhr avisiert.

Das Wetter spielt nun doch mit

Zwar hingen am Morgen noch dicke Wolken über dem Erzgebirge, im Start/Ziel-Bereich vor dem Brauhaus in Einsiedel waren die Pfützen unübersehbar. Doch nach und nach besserte sich das Wetter, sodass die Einschreibung der Fahrer, die 8.45 Uhr begann, schon im Trockenen stattfand.

Aus der Region ist unter anderem das Radteam Berthold aus Hainichen dabei. Auch das P&S Metalltechnik-Team, dessen Hauptsponsor in Oederan seinen Unternehmenssitz hat, steht in der Startliste. Der Start wurde pünktlich vollzogen, 137 Fahrer sind in diesem Jahr dabei. Die Temperaturen sind jedoch nicht gerade berauschend. das Thermometer zeigt gerade einmal 5 Grad.

Live-Ticker

12.08 Uhr: Halbzeit bei der Rundfahrt! Die Fahrer haben kurz nach 12 Uhr zum zweiten Mal die Ziellinie vor dem Brauhaus in Einsiedel überfahren und damit die Hälfte der Gesamtstrecke zurückgelegt. Vier Fahrer haben knapp zwei Minuten Vorsprung vor dem Feld. Patrick Haller (Team Heizomat rad-net.de) holte sich die zweite Sprintwertung vor Jonas Härtig (Team Sauerland) und Tobias Magdeburg (Team Schnelle Stelle Ur-Krostitzer). Ganz kurz hat sich jetzt auch die Sonne gezeigt - das Wetter wird also etwas besser.

 

12.55 Uhr: Die  Rennsituation hat sich komplett geändert. Die bisher führenden vier Fahrer sind eingefangen. Jetzt geht das Rennen von vorn los. Die dritte Bergwertung hat sich Immanuel Stark vom P&S Metallteam geholt. Jetzt befinden sich die Fahrer auf der Schlussrunde.

 

14.15 Uhr:  Das Rennen endet mit einem Doppelsieg des P&S Metallteams aus Thüringen. John Mandrysch gewann vor Dominik Röber. Das Duo hatte sich am letzten Anstieg abgesetzt und einen sicheren Vorsprung herausgefahren.

 

14.50 Uhr: Jetzt wir es feierlich. Im voll besetzten Einsiedler Festgarten beginnt die Siegerehrung. Auf die besten Fahrer warten Siegerkränze und Sachpreise. Es liegt auch schon ein erstes Fazit vor. "Die Entscheidung, diese Runde zur 40. Auflage der Rundfahrt viermal zu fahren, war genau richtig. Die Organisation war einmal mehr vorbildlich", sagte Günter Schabel vom Bund Deutscher Radfahrer.

 

14.58 Uhr: Das P&S Metallbau-Team hat noch mehr Grund zum Jubeln. Denn John Mandrysch hat durch seinen Sieg in Einsiedel auch die Führung in der Gesamtwertung der Rad-Bundesliga übernommen.