Andrea Berg ganz privat: "Musik war nie ein Beruf für mich"

Schlager Sängerin im BLICK-Interview vorm Konzert in der Messe Chemnitz am 6. Februar

Am 6. Februar kommt Andrea Berg im Rahmen ihrer "MOSAIK"-Tour in die Chemnitzer Messehalle. BLICK-Redaktionsleiter Marcus Hansel sprach im Vorfeld mit dem Schlagerstar über ihre Verbindung zu Chemnitz, ihre Liebe zum Karneval und ihren größten Wunsch. BLICK.de wartet für das Konzert zudem mit einem ganz besonderen Gewinnspiel auf.

Gibt es für Sie eine besondere Verbindung zur Region Chemnitz?

Chemnitz gehört schon lange zu meinem Tourneeplan, so haben wir beispielsweise mit der Seelenbeben- und Atlantis-Tour hier gastiert. Es waren jedes Mal unvergessliche Konzerte mit einer tollen Stimmung. Zuletzt war ich im April im Rahmen meiner MOSAIK-Fantour in der Region. Bei den Autogrammstunden in Chemnitz und Meerane durfte ich so viele positive Reaktionen auf mein neues Album entgegennehmen - das hat mich tief berührt. Jetzt freue ich mich riesig auf den 6. Februar, wenn wir mit der MOSAIK-Live Arena Tour in die Messe Chemnitz kommen. Wir haben monatelang an unserer komplett neuen, märchenhaften Show gearbeitet. Für das gesamte Team war es ein unglaublich schönes Gefühl, das Ergebnis Ende November bei unserer Doppelpremiere in Stuttgart endlich auf die Bühne zu bringen und zu den Menschen hinauszutragen. Es gibt in der Show verschiedene Themenwelten. Wir reisen mit den Besuchern durch einen Zauberwald in eine etwas dramatischere, düstere Welt, von dort aus weiter in eine Sternenträumerwelt, durch die unendlichen Weiten, bis wir schließlich in der Zeit des Flower Power ankommen. Neben vielen neuen Titeln vom Album MOSAIK haben wir natürlich alle großen Hits im Gepäck.

Hat man als Star immer noch Lampenfieber vor einem Auftritt?

Ein bisschen Lampenfieber vor dem Auftritt gehört einfach mit dazu und gibt dir nochmals den letzten Kick. Sobald ich aber die Bühne betrete, mein Publikum vor mir sehe und den ersten Song singe, weicht es komplett der Freude. Das Schönste nach einem Konzert ist, wenn Menschen zu mir kommen und sagen: Andrea, Danke, dass wir mit dir lachen, weinen, tanzen und feiern durften.

Was macht Andrea Berg, wenn sie mal nicht auf den großen Bühnen dieser Welt steht?

Ich habe die Musik nie als meinen Beruf, sondern immer als mein Hobby und meine große Leidenschaft betrachtet. Krankenschwester habe ich gelernt, heute bin ich Wirtin, Hausfrau, Tierpflegerin, Mutter und Ehefrau. Ich habe neben der Musik also ein ganz normales Leben, aus dem ich dann ausbreche, wenn wir auf Tour gehen.

Die fünfte Jahreszeit nähert sich in den kommenden Wochen wieder ihrem Höhepunkt. Hat als einstiges Funkenmariechen der Karneval noch eine besondere Bedeutung für Sie?

Als Rheinländerin habe ich zum Karneval natürlich einen besonderen Bezug. Im Schwäbischen geht es in dieser Hinsicht etwas ruhiger zu. Mein Konzert am Rosenmontag bei uns im Sonnenhof in Aspach hat aber schon Tradition. Da feiere ich gemeinsam mit unseren Gästen dann eine richtig krachende Party.

Wenn es einen Wunsch gäbe, den Sie freihätten, welcher wäre das?

Ich wünsche mir vor allem Gesundheit, sie ist das kostbarste Gut. Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben. Lasst uns deshalb keinen Traum mehr aufschieben, sondern in jeder Sekunde das Hier und Jetzt genießen. Oder um es mit einem meiner neuen Songs zu sagen: Ab sofort wird gelebt!

Gewinnspiel:

Hier verlosen wir ein Special-Ticket für das Konzert in der Messehalle. Der Gewinner und drei Freunde werden mit dem MOSAIK-Kleinbus zuhause abgeholt (Im Umkreis von 50 Kilometern um die Messehalle). Dann wird die Gruppe zum Konzert chauffiert, wo neben Sitzplatztickets auch ein Meet & Greet mit Andrea Berg wartet. Im Anschluss an dieses Erlebnis geht es mit dem Bus nach Hause zurück.

Tickets für das Andrea Berg-Konzert am 6. Februar (Beginn 20 Uhr) in Chemnitz sind unter www.eventim.de und an allenbekannten CTS-Vorverkaufsstellen erhältlich.