Das 14. Chemnitzer Slackfest steht in den Startlöchern

Event Immer schön die Balance halten

Wer schon immer einmal seinen Gleichgewichtssinn testen wollte und das in Form von Balancieren auf einem Seil, der ist beim Chemnitzer Slackfest, das am Freitag im Küchwald startet, genau richtig. Auf 2,5 bis 5 Zentimeter breiten Gurtbändern, die zwischen Bäumen gespannt werden, heißt es - Gleichgewicht halten!

Auf dem Programm des mittlerweile 14. Slackfestes stehen verschiedene Contests, wie zum Beispiel der Trick-Contest am Samstag um 15 Uhr. Bei dem haben die Teilnehmer jeweils ein paar Minuten Zeit, verschiedene kleine Kunststücke, wie Saltos, auf den Bändern zu zeigen. In die Wertung fließen Schwierigkeit, Stil, Sicherheit, Kontinuität und Variabilität ein. Los geht das Slackfest bereits am Freitag ab 16 Uhr mit einem "Einslacken". Am Samstag ist ab 10 Uhr geöffnet. Ab Mittags ist dann auch das Spielmobil dabei und am Abend heißt es: Mondschein-Sklacken bis in die Nacht. Am Sonntag geht's ebenfalls um 10 Uhr los, gegen 13 Uhr ist ein High-Jump-Contest vorgesehen.

Das Slackfest ist eines für die ganze Familie - neben Slacklines für Profis gibt es auch extra breite für Kinder und Anfänger. Im Gegensatz zum Balancieren auf dem Tanzseil oder dem Hochseil, wo das Seil so straff gespannt ist, dass es sich kaum bewegt, dehnt sich eine Slackline - zu deutsch schlaffe Leine - unter der Last des Slackliners. Sie verhält sich dadurch sehr dynamisch und verlangt ein ständiges aktives Ausgleichen ihrer Eigenbewegung. Der Balancepunkt des Slackliners ist somit sehr tief.