Das sagt Lilly Among Clouds allen Klimaskeptikern!

Interview & Gewinnspiel Lilly Among Clouds sorgt mit "Green Flash" für Gänsehaut im Alten Gasometer Zwickau

Lilly Among Clouds kommt aus Würzburg und macht großartigen unkitschigen "Bombast-Pop", der so gar nicht nach Musik aus Deutschland klingt. Im vergangenen Jahr nahm die 30-jährige Künstlerin, die eigentlich Elisabeth Brüchner heißt, mit "Surprise" am Vorentschied zum Eurovision Song Contest teil und belegte den dritten Platz. Am 26. Februar 2020 kommt Lilly im Rahmen ihrer "Green Flash"-Tour nun in den Alten Gasometer nach Zwickau. Wir haben sie zum exklusiven Interview getroffen und verlosen 2 x 2 Tickets für das Konzert.

blick.de: Hallo Lilly, wie bist du zur Musik gekommen? Seit wann spielst du Klavier und schreibst eigene Lieder?

Lilly Among Clouds: Lieder schreiben war für mich ganz früher ein Kinderspiel - nicht im Sinne von "einfach" sondern eines meiner Hauptbeschäftigungen als Kind. Ohne Handy, Laptop und Co. war mir oft einfach ganz schön langweilig. Dass man dann seine eigenen Melodien singt, war somit für mich auch einfach etwas Schönes. Klassischer Klavierunterricht kam dann irgendwann dazu, aber ich behaupte, ich war eine richtig, richtig schlechte Schülerin. Erst als mir jemand als Teenie die Welt der Pop- und Rock-Akkorde gezeigt hat, bin ich richtig warm geworden mit dem Klavier.

Woher kommt dein Künstlername "Lilly Among Clouds"?

"To have one's head in the clouds" ist eine englische Redewendung. Sie bedeutet so viel wie "Mit den Gedanken woanders sein". Ich denke und grübele oft über andere Menschen und Sachen nach. Das passte also einfach sehr gut zu mir und ist Textquelle pur für meine Songs.

Wie kam es, dass du im letzten Jahr am deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest teilgenommen hast?

Ich wurde einfach gefragt. Nach anfänglicher Skepsis fand ich es dann eine spannende Idee. Mein ganzes Team hatte auch Lust darauf und hat mich großartig unterstützt!

Wie fandest du den Beitrag der S!sters, die den Vorentscheid gewonnen haben und in Tel Aviv für Deutschland angetreten sind? Würdest du nochmals bei ESC-Vorentscheid antreten?

Die S!sters sind zwei ganz tolle Mädels, wir hatten viel Spaß zusammen. Der Beitrag selber war mir persönlich ein bisschen zu "geplant" mit seiner Frauenthematik. Vor allem weil ich als Frau nicht so ganz kapiere, wie der Text emanzipiert zu verstehen ist, da er für mich ein etwas veraltetes Frauenbild transportiert. Ob ich grundsätzlich nochmal antreten würde, kann ich momentan nicht sagen. Aber ein striktes "Nein" gibt es auch nicht. Fernsehen hat mir erstaunlich viel Spaß gemacht.

Auf was können sich deine Fans neben den aktuellen Konzerten in diesem Jahr noch freuen?

Ich arbeite grad an einem Festivalprogramm und freu mich sehr auf die Sommerkonzerte und viele tolle Live-Momente! Ansonsten habe ich viele Ideen, aber noch ist nicht alles spruchreif.

Mit "Look At The Earth" hast du quasi eine Hymne für Umweltschutz geschrieben? Wie wichtig ist dir das Thema?

Dadurch dass ich mich in der Natur manchmal wohler fühle als unter vielen Menschen und ich das Ehrliche an der nicht romantisierten Natur sehr schätze, ist sie mir ein absolut wichtiges Herzensthema. Vor allem weil ich ruhige, gezähmte Natur sehr traurig finde. Ich liebe es wenn es wuselt im Gras und es allerorten "lebt". Aber in Deutschland lebt sehr wenig Natur, viel zu oft entdeckt man auch nach langem Warten relativ wenig. Ich bin immer wieder baff wieviele denken, der Park mit seinem gemähten Gras wäre Natur und irgendein Insekt hätte da die Möglichkeit groß zu überleben. Oder an einem völlig grünen veralgten Bach im Park stehen und tolle "Naturbilder" machen. Ich glaube die meisten wissen gar nicht, wie krass vielfältig grade Insekten sind. Sie haben es einfach noch nie gesehen und werden es deshalb leider auch nicht vermissen. Sie verpassen sehr viel finde ich und es ist einfach nicht gut für den Menschen, das alles zu verpassen.

Gleichzeitig ist meine neueste Erkenntnis irgendwie: wenn ich der Natur Ruhe lassen will, muss ich aufhören selbst Naturtourismus zu betreiben. Wenn ich auch zu allen "besonderen" Orten renne, jedes Tier streicheln und sehen will, dann betreibe ich wenig Naturschutz. Das ist zwar dann hart, weil meine Neugierde auf freilebende Tiere ganz schön groß ist, aber auch das gehört zum Umweltschutz dazu. Die Natur in Ruhe lassen - wir mischen uns ja sonst schon überall genug ein.

Was sagst du Menschen, die den Klimawandel leugnen?

Umweltschutz ist Klimaschutz. Mir ist es egal ob sie ihn leugnen, solange sie nicht so weiter leben wie bisher. Für mich ist es in der Diskussion auch nicht relevant, ob der Klimawandel von uns oder mit uns befördert wird. Die Diskussion darüber was wieviel CO2 erzeugt, ist meiner Meinung nach nur eine Ablenkung davon, dass man sein Leben nicht ändern will. Das sich das Wetter ändern wird und wir uns auf andere Zeiten einstellen müssen, ist ja so oder so gegeben. Und ob nun das CO2 oder unser verschwenderischer Lebensstil den Boden kaputt und das Wasser knapp machen wird, ist für mich das gleiche. Das eine ist Teil des anderen und nicht voneinander trennbar. Genau so wie wir alle wissen: billig bedeutet immer auf Kosten von jemandem anderen. Billige Kleidung auf Kosten der Herstellung, der Arbeiter und der fehlenden Umweltstandards in den jeweiligen Ländern. Billiges Fleisch geht auf Kosten der Tiere, der Antibiotika-Resistenzen und der Überdüngung. Wissen wir alle. Deshalb bin ich Fan von neuen Technologien, Ideen und Forschungen. Ich glaube nicht, dass man den Standard komplett auf "Steinzeit" herunterschrauben muss, was viele ja leider im Kopf haben. Man muss nur seine Prioritäten und vor allem Gewohnheiten ändern. Man muss realisieren, was Luxus und was Standard ist. Für mich ist beispielsweise Kaffee Luxus und so sollte er auch behandelt werden. Genau so wie Fleisch. Nimmt man es als Standard, nimmt man massigen Wasserverlust in Kauf. Diese Erkenntnis würde schon vieles verändern.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin ganz viel Spaß auf deiner Tour!

Gewinnspiel: Wir verlosen 2 x 2 Tickets für das Konzert in Zwickau!