Der Buchsommer ist eröffnet: Über 100 sächsische Bibliotheken sind in den Ferien dabei

Buchsommer Kinder und Jugendliche können neue Bücher lesen und Preise gewinnen

Meerane. 

Am gestrigen Montag hat Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange in der Stadtbibliothek Meerane den Buchsommer 2019 eröffnet. Dieser wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert und ist eine Sommerferienaktion von öffentlichen Bibliotheken. Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren können aus über 100 Büchern, die jede der über 100 teilnehmenden sächsischen  Bibliothek von zusätzlichen Mitteln anschaffen konnte, auswählen und in den Sommerferien lesen. Wer insgesamt mindestens drei Bücher gelesen hat, erhält auf der großen Abschlussparty ein Zertifikat und kann einen Preis gewinnen.

Die Ministerin zeigte sich gestern in Meerane sehr zufrieden mit der Aktion: "Die Bibliotheken haben gezielt attraktive Bücher für Mädchen und Jungen gekauft, damit man damit in den Sommerferien - auch ohne ganz weit weg zu sein - fremde Welten oder auch sich selbst besser kennenlernen kann."

So funktioniert die Teilnahme für die Kinder und Jugendlichen:

Alle Teilnehmenden erhalten ein Logbuch, in dem sie ihre gelesenen Bücher bewerten. Nach einem Gespräch mit dem Bibliotheks-Personal wird das Logbuch gestempelt. Ziel ist es, mindestens drei Bücher auszulesen. Zahlreiche Bibliotheken veranstalten zudem ein Rahmenprogramm mit Autorenlesungen, Poetry-Slams oder Kreativnachmittagen.

Den Buchsommer gibt es bereits seit sieben Jahren

Der Buchsommer wird bereits seit 2012 als landesweites Projekt ausgetragen und vom Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in diesem Jahr mit 153.000 Euro gefördert und vom Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e. V. koordiniert. Im Buchsommer 2018 wurden von mehr als 8000 Teilnehmern rund 42.000 Bücher ausgeliehen.