Eine Stadt im Oldtimer-Fieber

Treffen Veranstaltung rund um historische Nutzfahrzeuge in Werdau

Werdau. 

Werdau. Drei Tage dreht sich in Werdau (fast) alles um die historischen Nutzfahrzeuge: Beim IFA-Oldtimertreffen können die Besucher die Modelle am 26. April von 13 bis 22 Uhr, am 27. Aprilvon 8 bis 24 Uhr und am 28. April von 8 bis 13 Uhr bestaunen. Die Organisatoren erwarten wieder rund 500 Teilnehmer, die mit ihren - meistens mit viel Liebe zum Details restaurierten Fahrzeugen - in die Stadt an der Pleiße kommen.

Die Eintrittspreise für Besucher sind gestaffelt. Am Freitag und am Sonntag müssen Erwachsene jeweils 3 Euro zahlen. Am Samstag, wenn ein attraktives Unterhaltungsprogramm angeboten wird, kosten die Tickets dagegen 5 Euro. Kinder bis zum Alter von 6 Jahren haben freien Eintritt. Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 16 Jahren sowie Auszubildende und Studenten zahlen 1 Euro pro Tag.

Abwechslungsreiches Programm am Wochenende

Vor allem am Samstag wird - neben der Präsentation der Fahrzeuge - eine ganze Menge geboten. Dann gibt es zwischen 8 und 18 Uhr einen Teilemarkt. Rundfahrten mit einem historischen Bus werden zwischen 10 und 17 Uhr angeboten. Kranfahrten sind zwischen 9 und 19 Uhr geplant - dann gibt es einen imposanten Blick auf das Veranstaltungsgelände. Für Unterhaltung sorgen ab 15 Uhr unter anderem die "Lustigen Schwestern" aus Altenburg, ab 16 Uhr der Fanfarenzug aus Crimmitschau und ab 17.15 Uhr die "Meeta-Girls" aus Meerane. In den Abendstunden spielt die "Franky Dickens Band" zum Tanz im Festzelt.

Höhepunkt am Sonntag ist der Abschlusskorso. Dazu stellen sich die Fahrzeuge ab 12 Uhr auf. Start ist 13 Uhr. Daran können sich neben den Teilnehmern auch die Besitzer von weiteren Fahrzeugen, die mindestens 25 Jahre alt sind, beteiligen. Der Korso führt über die Greizer Straße und Plauensche Straße zum Kreisel Bahnhofstraße. Weiter geht's über die Bahnhofstraße in die Untere Holzstraße, auf die Holzstraße, rechts in die Stadtgutstraße am Stadion vorbei auf die Ronneburger Straße sowie über den Sternplatz. Danach ist die Verabschiedung der Teilnehmer auf dem Markt geplant.