Grünes Licht für den 21. Burgen- und Landschaftslauf

Event Laufveranstaltung führt von Wolkenstein und Scharfenstein nach Zschopau

Zschopau. 

Der 21. Auflage des Burgen- und Landschaftslaufes steht nichts mehr im Wege. Die Veranstaltung, die Ausdauersportler wahlweise vom Schloss Wolkenstein oder von der Burg Scharfenstein nach Zschopau zum Schloss Wildeck führt, wird am 27. September durchgeführt. Dies konnte Günter Roscher verkünden, da da das entsprechende Hygienekonzept vom Gesundheitsamt genehmigt wurde. Dieses führt zu einigen Änderungen gegenüber der Vergangenheit. "Zum Beispiel wird sich das Ziel nicht mehr auf dem Dicken Heinrich befinden, weil es im Turm einfach zu eng ist", sagt Roscher. Generell gleiche der Ablauf jedoch dem der vergangenen Jahre.

Per Shuttlebus zum Start

"Auch die Shuttlebusse zu den Startpunkten wird es also geben", erklärt der Vereinsvorsitzende des gastgebenden TSV Zschopau. "Natürlich mit Maskenpflicht." Ab 9 Uhr können die Teilnehmer diesen Service von Zschopau aus nutzen. So werden sie entweder nach Wolkenstein transportiert, wo 9.30 Uhr der Startschuss für die Nord Walker und 9.50 Uhr der für die 18-Kilometer-Läufer erfolgt, oder nach Scharfenstein. Auf der dortigen Bug beginnt die kürzere Version des Laufes (7 km), die alle Teilnehmer durchs romantische Zschopautal zum Schloss Wildeck führt. Die Zeit wird dabei nicht gemessen. "Uns geht es mehr um das Erlebnis", betont Ulrich Stoll, der seit jeher zum Organisationsteam gehört.

Mehrere Vereine packen mit an

Auch sonst ziehen wieder viele Helfer mit. So kümmert sich beispielsweise Carmen Wolf von der SG 47 Wolkenstein um die Organisation des Starts in Wolkenstein. Auf der Burg Scharfenstein werden die Zschopauer Veranstalter vor allem von Ingo Lehmberg (SV 1870 Großolbersdorf) unterstützt. Ein großes Programm im Ziel wird es diesmal zwar nicht geben. "Aber für Unterhaltung und Verpflegung ist gesorgt", verspricht Stoll, der auf 100 bis 150 Teilnehmer hofft. Die Anfragen, die er bereits in den vergangenen Wochen erhielt, stimmen ihn und seine Mitstreiter optimistisch.