Im Chemnitztal wird gesägt - Wer wird die Kunstwerke ersteigern?

Veranstaltung 2. Holzbildhauerpleinar an der Hängebrücke

Auerswalde. 

Auerswalde. Im Chemnitztal an der Hängebrücke gleich neben dem Chemnitztalradweg heulen jetzt die Kettensägen wieder jeden Tag. Fünf Männer und eine Frau sind beim 2. Holzbildhauerpleinar dabei Holzstämme in kleine Kunstwerke zu verwandeln.

Ronald Münch aus Chemnitz ist eigentlich Maler, kann aber auch mit der Kettensäge gut umgehen. "Ich weiß noch nicht was es werden soll. Ich beachte das Eigenleben des Holzes und dann ergibt sich von ganz alleine etwas Kunstvolles", so der Chemnitzer.

Seine Mitstreiter Helge Meerheim (r.) und Johannes Hoyer (2.v.r.) von der Dorfgalerie sind wiederum mit die Ausrichter. Jeder Künstler fertigt eine kleine und große Skulptur. Die Kleine wird zum Aktionstag am Pfingstsonntag versteigert. Ab 10 Uhr sind Stände offen, es gibt Mitmachtänze, Lesungen und vieles mehr.