Kapitalistenschweine werden bei "Kunst gegen Bares" gekürt

Talenteshow Alter Gasometer sucht verborgene Talente

Zwickau. 

Zwickau. Ist Kunst eine brotlose Beschäftigung? - "Nicht mehr im ,Alten Gasometer'", sagt Susanne Schlereth, Leiterin des Arbeitsbereichs Kultur in dem Soziokulturellen Zentrum. Wie sie sagte, können am 28. Juni ab 20 Uhr zum ersten Mal bei "Kunst gegen Bares" Hobbykünstler, professionelle Künstler und alle, die ein besonderes Talent haben, zeigen, was sie drauf haben.

"Kunst gegen Bares" ist eine aus Köln stammende und inzwischen in 40 Städten beheimatete Show, bei der Kunst und Kapital aufeinandertreffen. Der Eintritt für die Besucher ist frei, aber die auftretenden Künstler werden nach der Show vom Publikum nach persönlichem Gefallen entlohnt. Der Gewinner des Abends wird zum "Kapitalistenschwein" gekürt, und alle Auftretenden gehen mit ihrem Erspielten nach Hause.

Es geht nicht darum, reich zu werden, sondern um die Entscheidung der Gäste

"Viele verborgene künstlerische Talente schlummern in den Mitmenschen und wir sie möchten mit ,Kunst gegen Bares' zum Mitmachen und Teil sein aufrufen. Selbst das Konsumieren ist bei diesem Format mehr als passives Klatschen. Es lässt sich nur schwer beschreiben - deshalb sollte man hingehen. "Wann ist man schon mal dabei, wenn Künstler ihre Gage ausgezahlt bekommen", sagt sie. "Primär geht es nicht darum, reich zu werden an dem Abend - aber der Gast trifft die Entscheidung, wem er was in welcher Höhe gibt - alles ist möglich."

Durch den Abend führt das Moderatorenteam Chris Schlüter & The Unknown Starlet, die die Künstler aus den Zuschauerreihen auf die Bühne holen werden und womöglich für die ein oder andere Überraschung bei Freunden und Bekannten sorgen werden.

Talente können sich noch für die Show im Alten Gasometer bewerben

Der Kreativität der Anfragenden sind kaum Grenzen gesetzt - so lange die Kunst im Zentrum steht. Politische Äußerungen, Rassismus, Sexismus sind TABU für diese Bühne, "es geht schließlich um Kultur", so Schlereth. Aus eingegangenen Bewerbungen wählt das Organisationsteam die Teilnehmer aus. Ziel von Susanne Schlereth sowie Annica Bluhm und Lena Nickolai, die derzeit ihr Freiwilliges soziales Jahr in der Einrichtung absolvieren, ist es, eine regelmäßige Veranstaltungsreihe im "Alten Gasometer" zu etablieren.

Für die erste Show am 28. Juni sucht der "Alte Gasometer" noch Talente, die Lust auf die Premiere in Zwickau haben. Bewerbungen mit Video oder Link und Angabe des Betreffs "KGB" können per E-Mail (booking@alter-gasometer.de) bis zum 15. Juni an den Gasometer gerichtet werden.