• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Klassizismus, Gründerzeit, Jugendstil - Architektur in Greiz erleben

Greiz. 

Greiz. Ob Klassizismus, Gründerzeit oder Jugendstil, ausgewählte Beispiele architektonischer Juwelen kann man am Samstag, 26. Juni, in Greiz bei einer Führung erleben.

Zu entdecken sind architektonische Besonderheiten, wobei man die wechselvolle Geschichte von ausgewählten Villen, Wohn- und Geschäftshäusern kennenlernt. Prunk und Reichtum aus vergangenen

Tagen sind weiterhin sichtbar und zu spüren. Die Kunst am Haus ist alles andere als langweilig und trocken. Und vor allem lässt sie allerhand Interpretationsspielraum offen und lädt ein, dekorative

Schmuckstücke immer wieder neu zu entdecken. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Unteren Schloss an der Tourist-Information.

Mit dem Gästeführer der Tourist-Information Greiz auf Entdeckungstour gehen durch die ehemalige Residenzstadt Greiz, kann man am Sonntag, 27. Juni. Haben Sie sich schon immer gefragt, wer im Unteren Schloss wohnte und welche Funktion die Alte Wache hatte? Beim Rundgang erfährt man interessante Details zur Geschichte der Stadtkirche St. Marien, es geht am Greizer Schlossgarten vorbei zum Röhrenbrunnen Das Rathaus mit dem Marktplatz und dem Marktbrunnen bilden den Abschluss in die Geschichte und die Gegenwart der Stadt. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Unteren Schloss an der Tourist-Information.

Ticket-Vorverkauf möglich

Die Teilnahmetickets sind im Vorverkauf, bzw. bis max. 15 Minuten vor Beginn der Führung, in der Tourist-Information Greiz im Unteren Schloss, Burgplatz 12, erhältlich. Eine Teilnahme an dem Rundgang ist nur mit gültigem Ticket möglich. Aufgrund der aktuellen Situation können nur 15 Personen an der Führung teilnehmen. Die Bezahlung der Tickets bei dem Gästeführer ist nicht möglich. Die Hygiene- und Abstandsregeln sind während des Rundganges einzuhalten.