Magische Momente in Chemnitz

Kolumne Mein Eindruck von Moments 3

Nicis Einblick

Am Freitag war der Moment gekommen, die Premiere der dritten Auflage der Erfolgs-Dinnershow Moments wurde gefeiert. Ich habe mir "Moments 3" angeschaut.

Der erste Eindruck
Seit nun bereits drei Jahren verwandelt sich das Event- und Kongresszentrum Kraftverkehr zur Winter- und Weihnachtszeit in eine zauberhaft dekortierte Location. Ich betrete den Saal, überall glitzert und funkelt es. Weihnachtsstimmung kommt auf, alles ist in einem magenta-farbenen Ton gehalten, große Kerzenständer und liebevoll eingepackte Geschenke zieren die Tische. Der Saal ist voll. Wo ich hinsehe, sehe ich bekannte Gesichter. Über Niners-Basketballstar Malte Ziegenhagen bis hin zu Fernsehmoderator Rene Kindermann - viele Prominente besuchen die Veranstaltung.

Die Aufregung steigt
Ich stecke voller Vorfreude, schließlich habe ich im letzten Jahr "Moments 2" gesehen und bin natürlich gespannt, in welche phantastische Welt aus Magie, Akrobatik, Revuetanz und Musik ich diesmal verführt werde. Natürlich läuft mir auch schon das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an das 4-Gänge Menü von Küchenchef Andreas Kirsch denke. Auf den Tischen steht schon der erste Gang bereit. Hausgemachte Mundbrötchen und Nachos mit vier verschiedenen Dips.

Es geht los
Der Geschäftsführende Gesellschafter der benchmark event GmbH, Mirco Meinel, heißt das Publikum herzlich willkommen. Danach geht es los, die Moderatorin Diva La Kruttke, kündigt die Show mit tollen internationalen Stars und Künstlern an. Sie selbst verzaubert nicht nur mit einer großartigen Stimme, sondern auch mit charmant frivoler Comedy.

Die Künstler
Sie kündigt die gebürtige Australierin Kiki de Ville an. Sie hat eine wahnsinnig tolle und kraftvolle Stimme. Bekannt geworden ist die Sängerin durch die Teilnahme an der TV Show "The Voice UK". Danach legt das Trapez-Duo "Tempo Rouge" eine erstklassige Luftakrobatik an den Tag. Eleganz und Leidenschaft verschmilzt. Ich verspüre Nervenkitzel und natürlich hoffe ich, dass alles gut geht. Die Akrobatin Rachel Jemima Belle tanzt in der Luft in einem goldenen Käfig. Nur mit den Fersen hängt sie an den Gitterstäben, Kopfüber nach unten. Ein Konzentrationsfehler oder ein störendes Geräusch und eine solche Nummer kann schnell böse enden.  Natürlich geht alles gut und es ist eine beeindruckende Darbietung. 

Der zweite Gang wird serviert
Von den aufregenden Momenten erholt, ist nun die Zeit für den zweiten Gang gekommen, ein Maronisüppchen mit Orangenschaum, Shiso-Kresse und Chilpuffmais. Sehr lecker, aber dennoch Geschmackssache. Man muss die süßliche Note mögen - ich mag sie.

Ich hätte einen Drehwurm

Die nächste Künstlerin liefert eine Performance wo jeder andere in Ohnmacht fällt. Auf einer Drehscheibe dreht sich die Akrobatin Inna Zobenko in sensationeller Geschwindigkeit und zeigt dazu grazile Körperhaltungen. Nur gut, dass sie vorher nicht in den Genuss der Küchenkünste von Andreas Kirsch gekommen ist. Nachdem sie sich minutenlang gedreht hat, stand sie wie eine Eins und genoss ihren Applaus. Also ich wäre schon längst umgekippt. Der pure Wahnsinn!

Der Hauptgang
Weitere zahlreiche außergewöhnliche Künstler folgten. Alle waren auf ihre Art und Weise sensationell. Nun wurde das Hauptgericht angekündigt. Eine knusprige Barbarie-Entenkeule mit Apfelrotkraut und Serviettenkloß - eine wahre Gaumenfreude. Jetzt kann Weihnachten kommen. Danach wird es nochmal rockig: Die fünf Musiker der Band "The Matt Lawner Five", darunter der Chemnitzer Mazze Wiesener, heizen richtig ein. Ein wunderschöner Abend neigt sich dem Ende zu.

Das Dessert

Ein Highlight steht noch auf dem Programm - das Dessert. Über die Videoleinwand erfolgt eine Einspielung, wie man das Dessert essen sollte. Oh, ein Dessert mit Anleitung, denke ich mir. Ein Bullet von Schokolade mit Passionsfrucht und Bourbon-Vanillesoße. Die Vanille-Soße über die Schokokugel geben und schon zerfließt die Schokolade. Als ich mein Dessert serviert bekomme und die Anleitung genauestens verfolge, zerfließt die Schokolade leider nicht. Die Soße war anscheinend schon zu kalt. Das ist aber überhaupt nicht schlimm, es schmeckt trotzdem verführerisch gut. Diese Komposition der Schokolade und der Passionsfrucht, das ist etwas für kleine Leckermäulchen wie mich.

Mein Fazit
Mein Fazit des Abends: Diese Dinner-Show ist immer wieder ein Highlight und das so wunderschön dekorierte Ambiente lässt Weihnachtsstimmung aufkommen. Leckeres Essen und die einzigartige Show der internationalen Künstler verführen einen in eine magische und spannende Welt. Die Besucher erwartet ein unvergesslicher Abend.  Bis zum 12. Januar 2020 kann die Show besucht werden.