Nächtliche Exkursionen durch die Stadt

Museumsnacht 30 Häuser warten mit Angeboten zur 20. Auflage am 11. Mai auf

Im Jahr 2000 wurde die erste Chemnitzer Museumsnacht veranstaltet, mit zehn Einrichtungen, die zu später Stunde die Türen öffneten, und etwa 3300 Besuchern, die das Angebot wahrnahmen. Am 11. Mai findet nun die 20. Auflage statt - unter dem Titel "Museumsnacht der Moderne", mit 30 Partnern und mehr als 9000 erwarteten Gästen.

Sport und Bildung verbinden

Auf einer Nachttour werden an 18 verschiedenen Stationen Facetten der Bauhausepoche beleuchtet. Erstmals bei der Museumsnacht dabei ist zum Beispiel das Stadtbad. Ab 18 Uhr sollen dort historische Rundgänge und technische Führungen angeboten werden, um 20 Uhr auch in Gebärdensprache. Der Badebetrieb endet erst um 23.45 Uhr, so dass schwimmen und weiterbilden verbunden werden können.

Marianne Brandt im Fokus

Im Rahmen des Bauhausjubiläums wird auch die Künstlerin Marianne Brandt in den Fokus der Museumsnacht gerückt. Die Studiensammlung zu ihr und dem Bauhaus soll in ihrem Geburtshaus auf der Heinrich-Beck-Straße komplett neu gestaltet und am 11. Mai erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Um 19.30 Uhr ist zudem ein Gespräch mit dem Formgestalter Karl Clauss Dietel geplant, der Marianne Brandt persönlich kannte.

Kreativ und spielerisch widmet sich das Spielemuseum dem Motto der diesjährigen Museumsnacht. Unter dem Slogan "Zeitlos Spielen - 100 Jahre Bauhaus-Spiele-Design" werden jede Menge Aktivitäten für Groß und Klein angeboten. Tierisch wird es hingegen im Naturkundemuseum: Das Insektarium feiert sein 40-jähriges Bestehen. Es war das erste seiner Art in der DDR und hält am 11. Mai Mitmachangebote für Jung und Alt bereit.

Shuttleservice zum Wasserschloss geplant

Eintrittskarten für die Museumsnacht gibt es in allen Museen und an bekannten Vorverkaufsstellen. Die Karte ist gleichzeitig als Ticket für Bus und Bahn verwendbar. Erstmals soll es in diesem Jahr auch einen Shuttleservice zum Wasserschloss Klaffenbach geben.