Neue Ausstellung: "Alles hat kein Ende"

Jubiläum Künstler "Ossada" präsentiert im Stadtmuseum Mittweida

Mittweida/Region. 

Mittweida/Region. Eine neue Sonderausstellung ist ab Sonntag, 14 Uhr im Museum "Alte Pfarrhäuser", Kirchberg 3, in Mittweida zu sehen: Der aus Mittweida stammende, heute in Ehrenberg lebende Künstler Jens Ossada blickt auf dem Dachboden während einer Jubiläumsschau auf ein Viertel-Jahrhundert seines Schaffens. Zur Vernissage gibt es eine Lesung/Buchveröffentlichung der auf 25 Stück limitierten Jubiläumsausgabe "Alles hat kein Ende" sowie Musik von Tobias Brunn. Alles hat kein Ende lautet auch das Motto der Jubiläumsschau, in der Ossada aber keine Retrospektive seines bisherigen, künstlerischen Schaffens bietet, sondern ausschließlich Arbeiten jüngeren Datums zeigt.

"Teilweise ist die Farbe fast noch nicht ganz trocken, so neu sind manche Werke", formuliert es der Künstler. Er sieht diese Sonderausstellung mehr als eine Station seines künstlerischen Seins als einen Rückblick. Den meisten dürfte er durch die Malereien des überdimensionalen Adventskalenders in den Fenstern des Rathauses von Mittweida bekannt sein, denn die hier gezeigten, 24 Märchenbilder wurden 2005 von ihm geschaffen. Diese Malereien zeigen aber nur eine kleine Facette des künstlerischen Wirkens von "ossada". Er hat in den Jahren zahlreiche gesellschafts-, sozial- und konsumkritische Konzeptarbeiten verwirklicht. Außerdem hat er Skulpturen, Modelle, Collagen, Materialbildern, Plastiken, Installationen und Malereien für ein Umdenken geschaffen, um zu begreifen, dass es nur eine Erde gibt. Als Autor hat Ossada weiterhin mehrere Bücher herausgegeben, die ebenfalls humorvoll, satirisch, zynisch und kritisch zugleich sind, wie sein gesamtes künstlerisches Tun. Zu sehen ist die "ossada"-Austellung im Mittweidaer Stadtmuseum bis zum 17. November.

Das Stadtmuseum hat im Oktober folgende Öffnungszeiten: dienstags bis donnerstags und feiertags jeweils von 10 bis 17 Uhr sowie im November dienstags bis donnerstags und feiertags jeweils von 10 bis 16 Uhr. Weitere telefonische Informationen unter 03727/3450.