Schöne und das Biest - Marie Wegener und Alexander di Capri im Interview

Gespräch Musical gastiert am 29.12. in der Stadthalle Chemnitz

Am 29.12. ist es endlich soweit und Märchen-Fans können auf ihre Kosten kommen, denn das Musical "Die Schöne und das Biest" wird in der Stadthalle zu Gast sein. Zwei Tage zuvor, am 27.12. kommt es nach Zwickau. BLICK-Redakteurin Nicole Neubert sprach mit den beiden Hauptdarstellern Marie Wegener (bekannt durch DSDS) und Alexander di Capri:

Im Musical "Die Schöne und das Biest" spielen Sie die Schöne, wie kam es dazu?

Marie Wegener: Das war eine relativ spontane Sache. Der Produzent des Musicals fand, dass meine Stimme und mein Typ sehr interessant für diese Rolle wären und hat sich dann über mein Management bei mir gemeldet. Ich habe noch nie in einem Musical mitgespielt. Ich war gleich sehr angetan, als ich mir vorstellte in eine Musicalrolle zu schlüpfen und mal nicht als Solokünstlerin auf der Bühne zu stehen.

Wie ging es dann weiter?

Marie Wegener: Ich bin zum Produzenten nach Brünn gefahren. Dort musste ich etwas vorsingen und vorspielen. Und jetzt bin ich die Bella in "Die Schöne und das Biest".

Wie war es bei Ihnen Alexander di Capri?

Alexander di Capri: Man hat mich angerufen und gefragt ob ich in dem Zeitraum der Tour Zeit hätte und ob ich Interesse hätte das "Biest" auf der Tour zu spielen.

Das ist für Sie nicht das Erste Mal, richtig?

Alexander di Capri: Ja, ich bin musicalaffin. Seit über 22 Jahren bin ich Schauspieler und Sänger und habe schon in diversen Großproduktionen in Musicalhauptrollen mitgewirkt. In die Rolle des Biests schlüpfe ich bereits zum vierten Mal. Aber ich war auch schon in "Der Tanz der Vampire", "Mamma Mia" und vielen anderen Produktionen tätig.

Seit wann wird für das Musical geprobt?

Marie Wegener: Die großen Proben beginnen erst am 9. Dezember. Wir proben dann täglich von früh bis abends und das durchgehend bis zum 20. Dezember.

Wie fühlt es sich für Sie an eine solche Rolle spielen zu dürfen?

Marie Wegener: Ich bin jetzt schon sehr aufgeregt, aber ich freue mich auch total auf der Musicalbühne stehen zu dürfen. Bis jetzt haben wir immer nur roh geübt und noch nicht gemeinsam auf der Bühne. Ich glaube, wenn ich mit den anderen Charakteren auf der Bühne stehe, kommt das tolle Feeling auf. Ich freue mich aber auch total darauf, mit Alexander zusammenzuarbeiten. Wir verstehen uns richtig gut. Gerade so einen Profi an der Seite zu haben, das ist für mich von Vorteil.

Was ist Ihr persönlicher Lieblings-Disney-Film?

Alexander di Capri: Als Kind habe ich sehr gern "Das Dschungelbuch" geschaut. Das war als Kind mein Lieblingsfilm.

Marie Wegener: Ich habe auch "Das Dschungelbuch" geliebt, aber eines meiner Lieblings-Disneyfilme war immer "Cinderella".

Haben Sie schon Ihre Kostüme gesehen?

Alexander di Capri: Ja, ich habe die Kostüme allerdings schon gekannt. Ich hatte meins schon als Biest in einer früheren Produktion an.

Marie Wegener: Wir hatten einen Pressetermin in Berlin, dort haben wir Fotos gemacht. Da habe ich das erste Mal mein Kostüm getragen.

Konnten Sie bei dem Design mitentscheiden?

Alexander di Capri: Nein, da gibt es einen Kostümdesigner, der das festlegt. Wir haben Mitspracherecht, wenn diese angepasst werden und wir Kleinigkeiten geändert haben wollen.

Am 27. Dezember sind Sie in Zwickau zu Gast und am 29. Dezember in Chemnitz, waren Sie schon einmal in einer der beiden Städte?

Marie Wegener: Ja, ich war mit Ella Endlich in Zwickau auf Tour. Das war sehr schön. Das Publikum war wirklich sehr toll.

Alexander di Capri: Ja, das kann ich nur bestätigen. Ich war mit einer Musical-Gala auf Tour. Da waren wir in Chemnitz und auch in Zwickau. Äußerst positiv aufgefallen ist mir, dass die Zuschauer Spaß hatten. Deshalb freue ich mich umso mehr mit dem Musical in den beiden Städten zu sein. Ich hoffe, dass die Zwickauer und Chemnitzer zahlreich kommen und wir gemeinsam dieses wunderbare Stück erleben dürfen.

Haben Sie die Echtverfilmung von "Die Schöne und das Biest" mit Emma Watson gesehen? Ähnelt sich das Musical mit dieser Verfilmung?

Marie Wegener: Ja, ich habe diese gesehen und sie ist traumhaft schön.

Alexander di Capri: Es gibt eine deutsche und eine Disney-Version. Wir spielen nicht die Disney-Version, wir spielen die Version von Martin Doepke in deutscher Sprache. Wir hatten das Thema schon oft im Vorfeld, dass Leute gesagt haben, das ist doch aber gar nicht echt. Aber echt gibt es nicht, es ist immer "Die Schöne und das Biest". Das Buch, das damals geschrieben worden ist, wurde nicht von Disney geschrieben, sondern Disney hat es übernommen und seine Version daraus gemacht. Und beide Versionen sind wirklich toll. Ich habe schon beide spielen dürfen.

Was sind die Unterschiede der Versionen?

Alexander di Capri: Es unterscheidet sich durch Kleinigkeiten, wie zum Beispiel bei den Namen. Bei Disney heißt die Dame Belle und im deutschen heißt sie Bella. Das deutsche Stück ist einfach erwachsener. Viele Zuschauer, die beide Versionen gesehen haben, fanden die deutsche Version besser.