So war das TH!NK?-Festival 2019: Party, Glitzer, Summerfeeling

Event BLICK war beim Ein-Tages-Festival mit dabei

Nicis Einblick
Leipzig. 

Leipzig. Der Tag kann nicht perfekter sein. Im Cospudener See spiegelt sich die Sonne, das Wasser glitzert, gut gelaunte Menschen tanzen auf dem Sand, coole Musik ertönt, eine ausgelassene Stimmung macht sich breit. Am gestrigen Sonntag verwandelte sich der Strand des Cospudener See in Leipzig in eine chillige Partyzone. Anlass dafür war das Think-Festival, eines der größten elektronischen Musikveranstaltungen im mitteldeutschen Raum.

Perfekte Stimmung beim 12. Think-Festival

Natürlich, da darf auch ich nicht fehlen. Es ist Samstagvormittag, mit unserer Fotografin und meinen Freunden begebe ich mich auf den Weg nach Leipzig. Das Wetter ist hervorragend, es ist heiß, Vorfreude macht sich breit. Beim Think angekommen sieht man cool gestylte Menschen, Glitzer hier, Glitzer da, tolle Outfits und Freude pur. Es ist perfekt. Manche stehen mit den Füßen im Wasser, die anderen sitzen auf der Decke und hören dem Sound zu und die nächsten tanzen ausgelassen.

 

Bereits zum 12. Mal wurde das Think-Festival ausgetragen. Mehr als 30 Acts verzauberten die Leute mit ihren elektronischen Beat. Darunter die Künstler Sven Väth, Pan-Pot, Adriatique, Kobosil, Dominik Eulberg, FJAAK, Mathias Kaden, Daniel Stefanik, Panthera Krause und Julian Stetter.

Auf der großen Bühne erscheint gegen Mittag ein Techniker mit einem riesigen Feuerwehrschlauch: "Abkühlung gefällig?" Das kühle Nass trifft auf die Feiernden, die vor der Bühne stehen - lautes Jubeln vermischt sich mit der wummernden Musik. Es ist wirklich heiß, die Sonne knallt von oben und der Sand gibt Wärme von unten ab. Da tut das wirklich gut. Auch ich stelle mich vor die Bühne - herrlich.

Kurze Zeit später sorgt Meute, die elfköpfige Techno-Marching-Band aus Hamburg, für richtig tolle Stimmung. Die Band setzt Techno-, House- und Deep-House-Werke von bekannten DJs mit den Instrumenten einer Blaskapelle in elektronische Beats um. Im Jahr 2015 gründete sich die Band Initiative des Trompeters Thomas Burhorn. Als diese Band mit ihren Instrumenten spielt, toben die Massen. Die finde ich auch sensationell, sowas habe ich noch nicht gehört.

 

 

Zahlreiche Getränke- und Essensstände sorgen für das leibliche Wohl. Gegen 19 Uhr erklingen die Sounds von DJ und Labelbetreiber Sven Väth. In Leserumfragen der Zeitschriften Raveline und Groove wurde er zum besten deutschen DJ gewählt. Als wir den Wetterbericht ansahen, hatten wir schon ein wenig Bedenken, dass das Think am Nachmittag vielleicht ins Wasser fällt. Aber die Sonne blieb da - und ließ uns ein unvergessliches Festival erleben.