Sonderausstellung in Oederan noch bis Februar zu sehen

Ausstellung Sonderschau belegt die Bedeutung der Weihnachtsgeschichte in aller Welt

Oederan. 

Oederan. Es wäre interessant zu wissen, in wie vielen weihnachtlichen Stuben noch eine Krippe aufgebaut wird. Im Museum der Stadt Oederan ist noch bis zum 23. Februar kommenden Jahres die Sonderausstellung "Krippen der Völker - Weihnachtskrippen aus aller Welt" zu sehen ist. Sie anzuschauen, lohnt sich wahrlich.

"Thema der Krippendarstellung ist die erste Fleischwerdung Christi, die das Warten des auserwählten Volkes beendete. Nicht nur das erste Erscheinen und der Empfang Jesu werden dargestellt, sondern auch die heutige Gegenwart des Erlösers. Denn die außergewöhnliche Vielfalt der Krippen, bei der die Geburtsszene in landestypische Bräuche und Traditionen ,gekleidet' wird, ist ein Zeichen für die Gegenwart Christi unter den Menschen", erklärt Marita Pesenecker, die die Exponate aus ihrer mehr als 300 Krippenszenen umfassenden Sammlung zur Verfügung stellte. Sie stammen von Antik- oder Flohmärkten, aus Weltläden oder wurden bei Urlaubsreisen entdeckt. Wobei, Urlaubsziele werden mittlerweile nicht selten entsprechend ihrem Hobby ausgewählt, verrät die Museologin.

So war sie unter anderem in Neapel und besuchte Angela Tripi, die in Palermo auf Sizilien lebt und arbeitet. Die Künstlerin ist die Schöpferin traumhafter Krippenfiguren welche aus Ton (Terrakotta) und Stoff entstehen. Für hiesige Augen besonders ungewöhnlich sind Krippenszenen aus Afrika, Südamerika und Asien. In die Schnitzereien aus Afrika könnte man sich glatt verlieben, während textile Arbeiten und solche aus Ton, entstanden in Peru, wie all die Krippen aus Südamerika vor allem mit ihrer Farbigkeit Aufmerksamkeit erregen. Wie es überhaupt die Vielfalt ist - sei es in den Motiven oder dem Material -, die Staunen macht. Die Ausstellung mit Weihnachtskrippen von vier Kontinenten kann dienstags bis sonntags von 12 bis 17 Uhr besucht werden. Vom 24. bis 26. sowie am 31. Dezember 2019 und am 1. Januar 2020 bleibt "Die Weberei - Museum Oederan" geschlossen.