• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Sonnenberg: Einmal rauf und wieder runter

Festival Nächste Woche findet wieder der "Hang zur Kultur" statt

Am 11. September startet auf dem Sonnenberg zum fünften Mal der "Hang zur Kultur". "Das Festival wächst, wir haben dieses Jahr 30 Locations und um die 50 Programme dabei", sagt Stadtteilmanager Rocco Zühlke. Von 14 bis 22 Uhr kann der Sonnenberg von der Sophienstraße im Norden bis zur Augustusburger Straße im Süden erkundet werden - dabei können Klein und Groß flanieren, stöbern, lauschen, essen, basteln, spielen, kurz: entdecken.

Textildruck oder Papierflieger kreieren bieten zum Beispiel das Fablab und der AJZ Bauspielplatz von 14 bis 18 Uhr an. Im Karree 49 erwartet die Besucher ein Sonnenhoffest im Delphin, mit Tanzworkshop, Kinderschminken oder Aquaponik-Führungen. Eine neutrale Ausstellung über die einzelnen Parteien zur Bundestagswahl gibt's im Fürstenkeller auf der Gießerstraße. Ein Musik-Open Air mit Jam Session bereitet das Proberaum-Haus an der Dresdner Straße 48A vor. Stadtführer Marcel Wächtler bietet um 15 Uhr eine Tour über den nördlichen, um 16 Uhr eine Tour über den südlichen Sonnenberg an - Treffpunkt ist jeweils am Alberti-Park.

Ein buntes Programm für Jedermann

Zusammen getan haben sich für den "Hang zur Kultur" auch die Off-Bühne Komplex und "Kamera - das Themenkino auf dem Sonnenberg". Sie präsentieren Kurzfilme aus Chemnitz und von hiesigen Filmschaffenden. Von 16 bis 21 Uhr werden jede volle Stunde von kurzen Geschichten bis hin zu Tanz verschiedene Filme gezeigt. Einen Urban Performance Workshop bietet die Dresdner Künstlerin Svea Duwe an: sie will mit menschenhohen Spiegeln neue Perspektiven im Stadtraum und zwischen Menschen schaffen. Wer bei diesem Workshop mitmachen will, kann sich bis 9. September unter info@sveaduwe.de anmelden. Zum ersten Mal beim "Hang zur Kultur" dabei ist in diesem Jahr die Stadtwirtschaft auf der Jakobstraße. Das komplette Programm zum Festival gibt es unter www.hangzurkultur.de - diesmal auch in russischer und arabischer Sprache.