"The Love Experience": Bühne frei für die wilden Siebziger

Neuauflage Wolkenburger Schlosshoftheater

Wolkenburg. 

Wolkenburg. In einem Monat gibt es eine Neuauflage des Schlosshoftheaters in Wolkenburg. Unter dem Titel "The Love Experience", was so viel heißt wie "Die Liebeserfahrung", werden die Zuschauer am 17., 18. und 19. Mai erneut in die wilden Siebziger Jahre entführt.

 

Das Stück sei laut Drehbuchautor und Regisseur Lothar Becker eine Fortsetzung von Busstop Memories. Im Mittelpunkt steht diesmal eine Kommune, die an die berühmte Kommune I mit Uschi Obermaier und Rainer Langhans erinnert. Das Bühnenbild sei auch in diesem Jahr eher minimalistisch gehalten, so Becker.

 

Die Schauspieler sind alle zwischen 14 und 50 Jahren alt

Hinter einer Leinwand werden Bilder eingeblendet, auf der Bühne stehen lediglich Elemente einer Wohngemeinschaft, wie Tisch und Stühle. An dem Theaterprojekt sind auch diesmal insgesamt 20 Darsteller - sowohl Schauspieler, Musiker als auch Sänger - beteiligt. Der jüngste von ihnen ist 14, der älteste 50 Jahre alt.

 

Bereits vor Weihnachten begann das Ensemble mit den Proben, denn in diesem Jahr ist dafür weniger Zeit als im letzten. Das Theater wird einen Monat früher, im Mai statt im Juni, aufgeführt. "Wir haben keinen anderen Termin gefunden", sagt Veranstalter und Stadthallenchef Wolfgang Dorn. Auf schönes Wetter hoffe er im Mai genauso wie er es im Juni getan hätte.

 

Generell will er an dem Format Schlosshoftheater festhalten. Die positive Entwicklung zeige sich im Anstieg der Besucherzahlen. Das Projekt Schlosshoftheater sei ein gutes Beispiel für eine Beharrlichkeit, die sich lohnen kann, so Dorn.