Tückische Kochkünste einer Ehefrau

Premiere Neues Stück "Gatte gegrillt" im Fritz Theater

Unter dem Titel "The Woman Who Cooked Her Husband" feierte das Stück "Gatte gegrillt" bereits 1991 in England seine Welturaufführung. Die böse, schwarzhumorige englische Komödie war das Erstlingswerk der Autorin und Regisseurin Debbie Isitt. Nun wagt sich das Chemnitzer Fritz Theater an eine eigene Bühnenversion heran. Die Premiere von "Gatte gegrillt" war am Samstag.

In der Geschichte geht es um Mike, der mit seiner Frau Hilde verheiratet ist. Doch nach Jahren der Ehe kommt das Abenteuer zu kurz - eine Geliebte muss her. Da kommt Laura ins Spiel, jung, hübsch, unkompliziert. Verlassen will Mike seine Ehefrau aber nicht, schließlich kann die besser kochen als die Geliebte. Als Hilde von Laura erfährt, ändert sich erst einmal nicht viel. Bis es schließlich eines Abends zu einem Dinner zu dritt kommt, für das Hilde ihre Kochkünste endlich einmal sinnvoll anwenden möchte...

In der "brillante Boulevardkomödie, die scharfzüngig, makaber und urkomisch" daherkommt, wie es das Fritz Theater ankündigt, spielen Isabelle Weh, Alica Weirauch und Antonio da Silva. Regie führte Hardy Hoosman. Weitere Vorstellungen gibt es zum Beispiel am 9. Mai um 19 Uhr sowie am 10., 11., 17. und 18. Mai jeweils um 20 Uhr.