Karnevalisten schielen auf Bürgermeisterwahl

Faschingszeit Neuigkeiten für die Schönberger gab es bei der Prunksitzung am Samstag

Foto: Simone Zeh

Schönberg. Die bevorstehende Bürgermeisterwahl in Rosenbach beschäftigt auch die Karnevalisten im einzigen Faschingsclub der Gemeinde. Dieser zieht seine immerhin 43. Saison durch.

Neue Beschilderungen für Mülltonnen

Im proppevollen Bürgerhaus am vorigen Samstag hatte Enrico Meier vom Elferrat bei der Einschätzung der Koalitionsgespräche in Berlin eine Wahlverbindung zur Neubesetzung des Bürgermeisteramtes in Rosenbach ausgekundschaftet. Ein Herr Merkel-Schulz könnte die "neue Mutti für Rosenbach" sein. Windräder und ein Steinbruch würden dann errichtet. So sähe es zumindest das Wahlprogramm "Für ein neues Rosenbach" vor.

Faschingspräsident Sven Ehrhardt hatte auch ein paar Ideen parat. Er sprach von einem Finanzskandal, den man entdeckt habe. "Ordentliche Straßen werden aufgerissen, um sie wieder zu flicken." So sei es kein Wunder, dass für den geplanten neuen Spielplatz in Schönberg kein Geld da sei.

Dadurch werde außerdem "Kinderarbeit" gefördert, da die Einwohner selbst ran müssten. "Wir hoffen, dass der neue Bürgermeister ein Herz für Kinder hat." In den Nachrichten wurden Vorschläge für neue Beschilderungen für die Mülltonnen und Papp-Container vorgestellt: "Gib mir den Rest" und "Deine Papiere bitte" könnte da zukünftig dran stehen.

Kreisverkehr für Fußgänger

Enrico Meier, der ja im wirklichen Leben Bürgerpolizist in Plauen ist, hatte für die Spitzenstadt auch noch einen Vorschlag parat: Einen Kreisverkehr für Fußgänger, wie es in ihn Berlin schon gäbe. In der Hauptstadt habe man gute Erfahrungen damit gemacht.

"Nur einmal fand eine Senioren keinen Ausweg mehr und musste nach einer halben Stunde gerettet werden." In Plauen wäre das doch für den Postplatz was. Die aktuellen Nachrichten endeten mit der Wettervorschau: "Die Aussichten um das Bürgerhaus und innen drin: Nur Sonne".

Karten für den Faschingsabschluss

Für reichlich Faschingsvergnügen rund ums Motto "Geister, Feen, Zauberei, SCC, wir sind dabei" hatten sich die Gardemädchen, die Zicken und Minizicken, das Männerballett sowie die ulkigen Knallschoten bei Harry Potter und "Herr der Ringe" umgesehen, sich reichlich Sketche ausgedacht und fantasievolle Tänze eingeübt. Enrico Meier versuchte sich dann auch noch als Zauberer, hantierte mit Platten, Seilen und Kaninchen.

Genügend Hexen und Feen, Schlümpfe und eine Herzkönigin waren im gut gelaunten Publikum auszumachen. Zum Faschingsabschluss steigt am Samstag, 17. Februar, die zweite Prunksitzung des SCC. Das volle Programm und jede Menge Feierlaune werden ab 20 Uhr versprochen. Karten sind unter Tel. 036645/ 22336 bei Auto Spranger in Waldfrieden erhältlich.