Männerballett verabschiedet sich

Fasching Johanngeorgenstadt feiert die Herrlichkeiten

maennerballett-verabschiedet-sich
Abschied von der Bühne: Das Johanngeorgenstädter Männerballett macht Schluss. Foto: Carsten Wagner

Johanngeorgenstadt. Alles hat ein Ende - nur die Wurst hat zwei, heißt es in einem alten Gassenhauer. Nun ist Schluss beim Johanngeorgenstädter Männerballett. Dabei waren sie jahrzehntelang der Garant fürs Lachmuskeltraining. Sylvia Zergiebel vom Faschingsverein: "Wir bedauern alle sehr, dass die Männer aufhören wollen." Während der diesjährigen Faschingsfete in der Franz-Mehring-Sportstätte haben sich die Herrlichkeiten mit einem knapp einstündigen Programm von der Bühne verabschiedet.

Der letzte Auftritt

Auch, wenn die meisten im Publikum diesen Schritt bedauerten, konnten sie noch einmal ein Potpourri der besten Auftritte genießen. Bei der ersten Veranstaltung stand das Publikum von den ersten bis zu den letzten Tönen und tanzte zum Teil sogar mit. Dabei lebt die farbenfrohe Gala des Männerballetts nicht von ausgetüftelten Choreografien, sondern von einfallsreichen Kostümen, ganz viel Witz bei der Inszenierung und vor allem von der herrlich ins Ohr und in die Beine gehenden Musik. E. T. - der Außerirdische kam genauso zu seinem Auftritt wie Elvis Presley, Andreas Gabalier und Biene Maja.