Vom Rückgrat über den Leiterwagen bis zum Mauerbau

Fasching Vogtländer lassen es beim Umzug in Lengenfeld krachen

Faschingsumzug Lengenfeld. Foto: Simone Zeh

Lengenfeld. Konfetti und Bonbons flogen am Samstag in Lengenfeld gleichermaßen durch die Lüfte. Gut gelaunte Karnevalisten zogen mit ihren Wagen oder zu Fuß durch die Stadt. Viele faschingsmäßig ausgerüstete Zuschauer an den Straßenrändern winkten ihnen zu, Kinder freuten sich darauf, Süßigkeiten aufzufangen. Allen voran marschierten Till und die Gardemädchen, das große und kleine Prinzenpaar, dann der Elferrat, die Orgelpfeifen und weitere Garden sowie die Old Ladys aus Lengenfeld, die sich in Sektflaschen verwandelt hatten und das perlende Getränk an die Zuschauer ausgaben.

Die Kleinen vom Karnevalsclub, die Kindergärten und die Rebels folgten. Den Bürgerbus, ausgerüstet mit Leiter und Rollator sowie einem hölzernen Leiterwagen, der augenscheinlich schon einige Jahre auf dem Buckel hatte, nahmen die Karnevalisten aus Irfersgrün auf die Schippe.

Fasching im Vogtland

Auch vor der Politik in der Hauptstadt machten die vogtländischen Faschingsfreunde nicht Halt: "Ohne Rückgrat auch kein Außenminister. M Schmidt" war genauso zu lesen wie "Den Rückhalt der Eigenen setzt man aufs Spiel. Regieren war dann doch das Ziel." Und sie wagten auch einen kritischen Blick gen Amerika zu "Trumpeltier": "Mauerbau hatten wir schon einmal".

Der Faschingsumzug in Lengenfeld zog mit viel Musik und Tamtam durch die Straßen und zurück zum Marktplatz, wo sich alles traf und ein kleines Programm der Aktiven zu erleben war. "Wir brauchen keinen Online-Shop, denn unser KaVoLe ist einfach top! Mit guter Laune, wenig Geld, erobern wir die Shopping-Welt". Unter diesem Motto haben die Lengenfelder Faschingsnarren diese Saison tüchtig gefeiert.