• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Fit in Homeschooling und Homeoffice

Ratgeber Wie Eltern ihre Kinder analog und digital unterstützen können

Alleine schon die Arbeit im Homeoffice ist für Berufstätige derzeit eine riesige Umstellung. Dazu muss in vielen Familien die Schule auch noch ins Esszimmer verlegt werden. Mama und Papa werden zu Hilfslehrern und müssen nebenbei auch noch ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen. Wie lange dieser Zustand anhält, ist derzeit noch unklar. Ein paar einfache Tipps können dabei allen Beteiligten helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Disziplin ist alles

Auch wenn es viele nicht mehr hören können oder wahrhaben wollen, aber Disziplin ist das A und O. Experten der Weltbild Home Academy, die im Internet neuerdings auch digitale Lernangebote bereitstellen, raten dazu, zu Hause einen Arbeitsplatz samt guter Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Außerdem wichtig: Feste Strukturen. "Legen Sie einen verbindlichen Zeitplan für Lernzeiten und freie Zeit fest. Überfordern Sie Ihre Kinder nicht und legen Sie altersgerechte Pausenzeiten ein", so die Experten. "Denken Sie auch an Bewegungspausen und an Belohnungen - auch für sich selbst." Eltern sollten außerdem nicht vergessen, "dass diese Phase auch für Kinder emotional belastend ist. Reden Sie mit Ihren Kindern darüber, wie diese die Situation erleben." Zudem sollten Eltern einen guten Kontakt mit den Lehrern halten und kommunizieren, wenn das Kind Schwierigkeiten hat und Aufgaben nicht bewältigen kann. Damit nichts verloren geht, legt man auf dem PC für das Homeschooling am besten einen eigenen Ordner mit Unterordnern an, um alle Unterlagen zu speichern.

Apropos digital

Homeschooling ist eine Belastungsprobe für alle Beteiligten, denn viele Eltern sind nicht auf das digitale Lernen vorbereitet. Nicht nur die Schüler brauchen Unterstützung, sondern auch die Eltern, um ihr Kind bestmöglich zu fördern, ihre eigenen Aufgaben erledigen und Konflikte vermeiden zu können. Abhilfe schafft es da, wenn Mütter und Väter selbst ihren Kenntnisstand auf Vordermann bringen. Das kostet zwar erst einmal Zeit, bringt aber mittel- und langfristig Vorteile und mehr Lebensfreude und Gelassenheit für die ganze Familie. Einfache Hilfe kommt etwa aus dem Internet. Dort gibt es hilfreiche Kurse, meistens als Video mit Lernmaterialien. Die Themen reichen von "Soziale Medien nutzen" und "Gekonnt improvisieren" bis hin zu "Kommunikationsfallen umgehen", "Digitales Vernetzen" und "Disziplin erlernen". Der Vorteil solcher Angebote: Man entscheidet selbst, wann, wo und wie lange man den digitalen Kurs besucht und ist ungebunden.

Online weiterbilden

Mitten in der Lockdown-Zeit hat beispielsweise Weltbild dazu ein neues Angebot geschaffen. Bisher vor allem bekannt als Buchhändler, hat das Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen eLearning-Experten "Papagei - digital learning solutions" ein Angebot für digitale Lernangebote entwickelt. In der Weltbild Home Academy finden sich viele Kurse, um fit für den Job und das Homeoffice zu werden, die Doppelbelastung besser zu stemmen oder auch zum Bereich Homeschooling mit Anleitungen, um Wissen aufzufrischen, Versäumtes nachzuholen und Neues zu lernen.