Aus dem besten Deal im Gaming-Bereich wird teures Chaos: Neue Preise und Modelle beim Xbox Game Pass

Vor Release von neuem "Call of Duty" Die Gerüchte hinsichtlich einer Preissteigerung bei Xbox Game Pass haben sich bewahrheitet: Microsoft bestätigte offiziell die neue Kostenstruktur. Die Basis-Version des Spiele-Abos hat mit der Einführung zudem einen gewaltigenHaken ...

Schlechte Nachrichten für die Game Pass-Community. Microsoft vermeldete, dass sowohl die Preise für Konsolen-Spieler als auch für PC-Gamer erhöht werden. Nicht die einzige Anpassung: Ein neues Einstiegsmodell des Spiele-Abos hat einen gravierenden Schönheitsfleck.

Die konkreten Preissteigerungen im Überblick:

Die bange Frage, die sich viele User nun stellen: Ab wann wird die neue Preispolitik umgesetzt? Während Bestandskunden erst ab dem 12. September von den neuen Preisen betroffen sind, gelten die teureren Preise für Neukunden bereits seit dem 10. Juli.

Xbox Game Pass Standard kommt mit einem Manko

Ebenfalls seit dem 10. Juli ist der klassische Game Pass für Konsolen nicht mehr als Option für neue User wählbar. Wer bereits ein Abo hat, kann dieses vorerst weiterhin nutzen. Allerdings wird dieses Modell laut Microsoft "in den kommenden Monaten" durch ein neues ersetzt. Der Name: Xbox Game Pass Standard. Die als völlig neu angekündigte Variante soll 14,99 Euro im Monat kosten und neben dem obligatorischen Zugang zur Online-Multiplayer-Funktionalität auch Zugriff auf Hunderte Spiele erlauben.

Allerdings bringt das Einstiegsmodell - anders als der bisherige Konsolen-Game Pass - große Einschränkungen mit sich. Spiele per Xbox Cloud Gaming zu streamen, ist nicht mehr möglich. Auch die sofortige Verfügbarkeit neuer Titel am Release-Tag fällt künftig weg. So schauen Abonnenten des Standard-Modells also in die Röhre, wenn beispielsweise das kommende "Call of Duty: Black Ops 6" am 25. Oktober an den Start geht und nur im Ultimate-Abo "gratis" verfügbar ist.

Auf einer Microsoft-Erklärseite heißt es dazu schwammig: "Einige Spiele, die am ersten Tag mit Xbox Game Pass Ultimate verfügbar sind, sind nicht sofort mit Xbox Game Pass Standard verfügbar und werden möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt zur Bibliothek hinzugefügt."

Viele User reagieren verärgert. Das Branchen-Medium" Kotaku" schreibt, Microsoft würde dem Game Pass "eine weitere Preiserhöhung in der denkbar chaotischsten Weise" verpassen. Was zuvor der "vielleicht beste Deal im Gaming war", würde "in ein verwirrendes und teures Chaos" verwandelt, so die Kritik der "Kotaku"-Redaktion.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion