Early Access: Chinesischer Games-Shop WeGameX jetzt auch im Westen verfügbar

Nur wenige Spiele und noch im Early-Access-Stadium, aber trotzdem ein ernstzunehmender Konkurrent für Steam: Der chinesische Internet-Riese Tencent bringt seine digitale Verkaufs-Plattform WeGameX jetzt in den Westen.

Hierzulande ist der chinesische Online- und Service-Gigant Tencent nur wenigen bekannt, aber in seiner asiatischen Heimat kommt keiner an ihm vorbei - gerade dann nicht, wenn es um Service- und Mobile-Games geht. Von westlichen Studios entwickelte Erfolgsgeschichten wie "League of Legends", "Fortnite" oder "PUBG" konnten sich nur dank Tencent erfolgreich in Asien breit machen. Darüber hinaus gehört Tencent fast die Hälfte an "Fortnite"- sowie "Unreal Engine"-Betreiber Epic, zudem hat man sich bei Acitivision Blizzard eingekauft.

Noch weniger bekannt ist, dass Tencent in China die Games-Plattform "WeGameX" betreibt - ein Angebot, das dem Portal Steam nicht unähnlich ist, in seiner Heimat aber auf satte 200 Millionen User kommt, während es Steam dort "nur" auf 30 Millionen Nutzer bringt. Und das, obwohl WeGameX nur einen Bruchteil des Steam-Portfolios bieten kann. Bedenkt man allerdings, wie aggressiv die chinesische Regierung gegen viele Games-Veröffentlichungen vorgeht, erscheint es schon weniger verwunderlich.

Trotz seines überschaubaren Angebots will Tencent sein Portal jetzt erfolgreich in den Westen transportieren: Seitdem man in Hongkong neue Server online gebracht hat, kann man den Shop jetzt auch in unseren Gefilden aufrufen. Allerdings erscheinen zunächst chinesische Schriftzeichen auf dem Monitor und muss man den Client mithilfe eines Pull-Down-Menüs oben rechts erst auf Englisch umschalten. Derzeit befindet sich der westliche Store noch im Early-Access-Status und birgt daher nur etwa 22 Spiele, darunter zum Beispiel "My Timy At Portia" und "Iris.Fall". Datenschützer sind jedoch skeptisch, was mit den in Fernost gesammelten Daten geschieht.

Was ist League of Legends?