• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ein blauer Igel sieht rot: "Sonic Prime" läuft 2022 bei Netflix

Völlig blau rasen? Darf nur einer: Sonic The Hedgehog. 2020 feierte das blaue Maskottchen des Computerspiele-Herstellers Sega in einer "Realverfilmung" sein Kinodebüt, nun gab Netflix bekannt: 2022 soll eine Serie folgen.

Netflix nimmt sich der Zielgruppe Gamer weiter konsequent an: Zu einer Vielzahl bereits bestehender Produktionen wie "Castlevania", "Dragon's Dogma" oder "The Witcher" mit Henry Cavill ("Superman") in der Hauptrolle sowie zahlreichen Ankündigungen ("Splinter Cell", "Assassin's Creed", "Tomb Raider") gesellt sich nun eine weitere Serie mit einem Videospielehelden: Sonic - jener blaue Rennigel also, der 1991 sein Debüt auf dem Sega Mega Drive feierte und seitdem 1,14 Milliarden Spieler plattformübergreifend begeisterte (oder in den Wahnsinn trieb).

Wie Netflix bekannt gab, sollen die ersten 24 Episoden von "Sonic Prime" 2022 abrufbar sein. Die 3D-animierten Serie wendet sich demnach an jüngere Zuschauer und handelt davon, dass das Schicksal eines Multiversums in den Händen beziehungsweise Handschuhen von Sonic liegt. Allerdings dreht sich die Story nicht nur um die Rettung der Welt, sondern auch um "Selbstfindung und Erlösung".

Welche anderen Figuren und Schurken aus den Sonic-Games in der Serie vorkommen, ist ebenso unklar wie die Wahl des Synchronsprechers: Jüngst hat Roger Craig Smith nach über zehn Jahren seinen Abschied als Stimme von Sonic bekannt gegeben. In der Kinofassung mit James Marsden und Jim Carrey als Dr. Robotnik war Schauspieler Ben Schwartz als rasender Igel zu hören.