Es knirscht bei "Cyberpunk 2077": CD Projekt Red setzt auf "Crunch Time"

Mehrfach wurde die Veröffentlichung von "Cyberpunk 2077" bereits verschoben - am 19. November soll das sehnlichst erwartete Action-Rollenspiel nun auf den Markt kommen. Koste, was es wolle.

Eine weitere Verschiebung von "Cyberpunk 2077" will CD Projekt Red seinen Vorbestellern und Fans offenbar nicht mehr zumuten - und lässt den polnischen Entwickler zu drastischen Maßnahmen greifen.

Entgegen anderslautender Versprechen im Vorfeld ordnete die Unternehmensführung laut "Bloomberg" nun offenbar eine Sechs-Tage-Woche an. "Ab heute ist das ganze Studio im Overdrive-Modus", heißt es in einer zitierten Mail von Studioleiter Adam Badowksi. In der IT- und Games-Branche wird der arbeitsintensive Zeitraum vor einer Veröffentlichung auch "Crunch" genannt. 2019 erklärte CEO Marcin Iwinski gegenüber "Kotaku" noch, man sei entschlossen, das Projekt ohne erzwungene Überstunden für die Mitarbeiter beenden zu wollen.

Die internen Quellen, die "Bloomberg" in einem aktuellen Bericht zitiert, verdeutlichen jedoch, dass sich manche Mitarbeiter aber bereits seit mehr als einem Jahr für die Entwicklung "aufopfern".

"Das genaue Gegenteil von dem, was wir über Crunch gesagt haben"

In seiner Mail ans Team schreibt Studioleiter Adam Badowksi weiter: "Ich nehme es auf meine Kappe, für diese Entscheidung den entsprechenden Gegenwind zu bekommen." Er wisse zudem, das sei "das genaue Gegenteil von dem, was wir über Crunch gesagt haben. Es steht außerdem im direkten Kontrast zu dem, an was ich vor einiger Zeit persönlich geglaubt habe - nämlich, dass Crunch niemals die Antwort sein sollte. Aber wir haben bereits alles andere versucht, um die Situation zu meistern."

Die angefallenen Überstunden will CD Projekt Red immerhin vergüten - was offenbar nicht üblich in der Branche ist.

Währenddessen veröffentlichte man einen neuen Werbespot mit Hollywood-Star Keanu Reeves ("Matrix", "John Wick"), der auch eine Rolle im Spiel hat, das für alte und neue Konsolen sowie PC erscheint.