• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Euro Play 2021: Der ESC der Videospiele während der gamescom

Die Idee erinnert an den Eurovision Song Contest, nur nicht für Lieder, sondern für unveröffentlichte Videospiele: Die Euro Play 2021 ist einer der eigenwilligsten Game-Wettbewerbe im Rahmen der gamescom.

Die Grundidee der Euro Play 2021 lässt sich am besten mit dem Eurovision Song Contest vergleichen. Allerdings wird hier nicht gesungen. Statt über Lieder stimmt das Publikum hier über Videospiele ab, die nur eine Gemeinsamkeit haben: Sie dürfen vor dem Wettbewerb noch nicht veröffentlicht worden sein.

15 europäische Länder sind dabei vertreten. Zu sehen ist das skurrile Happening als Teil der gamescom am 26. August in Form einer Twitch-Show. Welches Game "Europameister" wird, entscheidet die Zuschauer per Abstimmung.

Eurovision Games Contest?

Noch eine Parallele zum Eurovision Song Contest: Die Vorauswahl findet vorab auf Länderebene statt. Zehn Finalisten stehen schon fest, in Großbritannien wird erst am 24. August entschieden, welches Studio mit seinem Titel das Land vertreten darf.

Sinn des Contests: Die Euro Play 2021 soll Aufmerksamkeit schaffen für den kreativen Output europäischer Entwicklerstudios, regionales Bewusstsein und Bindung bei einheimischen Gamern fördern. Nebenbei ist das Ganze natürlich auch gute PR für kleinere Spiele und Entwickler, die sonst vermutlich in der Fülle der gamescom-Themen untergegangen wären.

Die Teilnehmerliste

Diese Länder und Games stehen bereits fest, weitere folgen:

Die gamescom 2021 wird aufgrund der Corona-Maßnahmen erneut als rein digitaler Event stattfinden. Die europäische Leitmesse für Gaming-Kultur findet vom 25. bis 27. August statt und kann online kostenlos verfolgt werden.