"Fortnite" soll real werden: Willkommen auf der Battle-Royale-Insel!

Eine Kreuzung aus Battle Royale, Hunger-Games, Laser-Tag und vermutlich auch "Takeshi's Castle" will ein reicher "Fortnite"-Fan auf einer Insel aus dem Boden stampfen. So will er den digitalen Spiele-Kick in die Realität holen.

Exzentrische Millionäre sind nichts Neues - aber wenn sie außerdem passionierte Battle-Royale-Spieler sind, dann kann das seltsame Blüten treiben: Ein reicher Fan von erfolgreichen Multiplayer-Schlachten wie "Fortnite" oder "PUBG" will deren Prinzip in der Realität umsetzen - nur ohne Todesfälle. Das Ergebnis soll eine Art Event-Insel werden, auf der sich - wie in Battle-Royale-Videospielen üblich - 100 Teilnehmer so lange duellieren, bis nur noch einer übrig ist.

Anders als in den digitalen Gegenstücken werden bei den "Hunger Games"-ähnlichen Insel-Spielen natürlich keine echten Kopfschüsse verteilt. Stattdessen sollen die Austragungen nach einem Laser-Tag-ähnlichen Prinzip ablaufen, bei dem Treffer von einer Software erfasst und ausgewertet werden.

Für die Nächte sind übrigens Feuerpausen eingeplant: Hier sollen die Spieler einträchtig nebeneinander campen, bevor sie sich dann am kommenden Tag wieder Saures geben und um das Preisgeld von 100.000 britischen Pfund kämpfen.

Aktuell suchen die Veranstalter über den Luxus-Online-Shop Hush-Hush nach einem Shooter-versierten Designer für die Gestaltung der Insel-Herausforderung. Die Bezahlung: stolze 45 Pfund beziehungsweise circa 52.000 Euro für etwa sechs Wochen Arbeit.

Fortnite World Cup - Week 1 Finals