• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Free Guy": Diese Kinoplakate treffen den Gamer-Nerv!

Ryan Reynolds lebt sein Faible für schräge Kinohelden weiter aus: Nach "Deadpool" spielt er nun im neuen Film von "Stranger-Things"-Regisseur Shawn Levy einen Statisten in einer Videogames-Welt, die an "Fortnite", "GTA Online" und Co. erinnert. Wie viel Nerd-Charme hinter der Produktion steckt, zeigen ein paar ausgefallene Kinoplakat-Entwürfe.

"Ready Player Two"? So ähnlich. Ryan Reynolds spielt Guy - eine Nebenfigur in einem Computergame namens "Free City", die pure Staffage ist. Doch irgendwann hat Guy die Nase von seinem Dasein als Statist voll und macht sich auf die Jagd nach einem eigenen Leben. Mehr noch: Weil der "Free City"-Entwickler Antoine (Taika Waititi) das Spiel abschalten will, muss Guy um sein (virtuelles) Leben kämpfen. Wer Titel wie "Fortnite", "GTA Online" und Co. zockt, wird bei "Free Guy" mit Anspielungen förmlich erschlagen. Am 12. August startet der Film in den deutschen Kinos.

Dass die Macher echte Gaming-Nerds sind, merkt man auch an einer Reihe von Kinoplakatentwürfen, die im Vorfeld via Twitter veröffentlicht wurden. Die Motive orientieren sich allesamt an äußerst prominenten Spieletiteln - von "Doom" über "GTA" bis zu "Minecraft".