Gaming wird grüner: Microsoft kündigt neue, smarte Energiesparoptionen bei Xbox an

Die gute Nachricht Neben der reinen Leistung spielt Energieeffizienz eine immer größere Einstellung beim Kauf von Gaming-Hardware, wie eine Umfrage zeigt. Microsoft wird dem durch ein Update gerecht, das Xbox-Konsolen smart Strom sparen lässt.

Das Bewusstsein für umweltschonenderes Gaming wächst in Deutschland. Einer repräsentativen Umfrage des Verbands der deutschen Games-Branche (game) in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut YouGov hat unlängst gezeigt, dass die rund 16 Millionen Spielenden im Land stärker auf ihren Energieverbrauch beim Zocken achten als noch im Vorjahr.

Rund 38 Prozent der Befragten geben an, bei der Anschaffung neuer Hardware den Stromverbrauch mehr in ihre Kaufentscheidung einfließen zu lassen, 59 Prozent schalten zudem ihre Geräte komplett aus, anstelle sie im Standby zu belassen.

"Steigende Strompreise und ein allgemein wachsendes Bewusstsein für den Umwelt- und Klimaschutz lassen auch Millionen Spielerinnen und Spieler kritischer auf ihren Energieverbrauch beim Spielen schauen. Ob Nutzung energiesparender Einstellungen der Geräte oder Anschaffung energieeffizienterer Hardware: Es gibt bereits viele unterschiedliche Möglichkeiten, ein großartiges Spielerlebnis bei einem geringeren Energieverbrauch zu genießen, und diese nutzen viele Spielende auch. Das zeigt, dass Umwelt- und Klimaschutz nicht nur uns als Games-Branche, sondern auch der Community wichtig sind", sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game - Verband der deutschen Games-Branche.

Xbox: Smarter Stromverbrauch dank Update

Auch Microsoft wird dem Streben nach grünerem Gaming gerecht: Mit einem aktuellen Update versetzt der Software-Konzern seine neuen Xbox-Konsolen und die Vorgänger-Generation in die Lage, über die Internet-Verbindung zu prüfen, wann besonders viel Strom aus CO2-emissionsarmen Quellen im regionalen Netz vorhanden sind, um die energieintensiven Updates automatisch in dieser Zeit durchzuführen.

Darüber hinaus ändert sich die Standardoption der Konsole beim Ausschalten: von "Ruhezustand" auf "Herunterfahren". Auf Updates solle das keinen Einfluss haben, betont Microsoft, wohl aber auf den Stromverbrauch, der 20 Mal niedriger sein soll. Statt 10 bis 15 Watt verbrauche die Konsole dann nur noch 0,5 Watt.

Microsoft will bis 2030 "ein kohlenstoffbewusstes, wasserpositives sowie abfallneutrales Unternehmen" werden. Deshalb möchte man seine Hard- und Software für die bestmögliche Nutzung erneuerbarer Energien optimieren.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!