"Halo Infinite": Neue Wege beim Online-Multiplayer-Modus

Die Fan-Enttäuschung über die maue Grafik war groß, die Überraschung, die nun folgte, ist größer: Microsoft geht beim Multiplayer-Modus von "Halo Infinite" völlig neue Wege.

"'Halo' ist für alle", schreiben die Entwickler auf Twitter - und bestätigten damit ein wildes Gerücht: Der Multiplayer-Modus des Sci-Fi-Shooters für die aktuelle und kommende Xbox-Generation wird Free-to-play - sprich: gratis - sein. Nur der Story-Feldzug des Masterchiefs gegen die bösen Banished-Aliens, der sich auch kooperativ im Splitscreen und online zu viert spielen lässt, wird demnach kostenpflichtig sein.

Flotte Action

Damit gehen Microsoft und Entwickler 343 Industries einen ähnlichen Weg wie die "Call of Duty"-Macher, die mit "Warzone" ebenfalls einen gratis erhältlichen Mehrspieler-Battle-Royale-Modus bieten.

Gleichzeitig gab man bekannt, dass die Action auf der Xbox Series X mit überaus flotten 120 Bildern pro Sekunde ablaufen werde. Ein Versuch, die große Enttäuschung wieder wettzumachen, die sich nach der Präsentation eines acht Minuten langen Gameplay-Videos bei den Zuschauern breit machte. Viele Fans bemängelten, dass die Grafik so gar nicht nach "Next-Gen" aussehe. Die Entwickler reagierten bereits auf die Vorwürfe und schrieben, dass es sich dabei um eine ältere Version gehandelt habe, in der Licht- und Schatteneffekte noch nicht final gewesen seien und man zudem darum bemüht sei, optisch wieder zu den Wurzeln der ursprünglichen Trilogie zurückzukehren.

Die Veröffentlichung des Titels für PC, Xbox One und Xbox Series X wird für Ende des Jahres erwartet. Weitere Details will man in Kürze verraten