Kiffen und Kapitalismus im Cannabis-Tycoon "Weedcraft Inc."

Mehr Simulation und Lernspiel als Anleitung zum Drogen-Konsum: Trotzdem stößt der Cannabis-Tycoon "Weedcraft Inc." auf ebenso viel Widerstand wie Begeisterung.

Zu einem Tycoon-Titel der bekifften Art trauen sich Indie-Publisher Devolver Digital und das Entwickler-Studio Vile Monarch: In ihrer Wirtschafts-Simulation "Weedcraft Inc." dreht sich alles um den Anbau und Vertrieb von Cannabis - und das so detailliert, dass die meisten Steam-User nicht nur die Story, sondern vor allem die Simulations-Mechanismen des Spiels loben. Zumal die Gamer hier selber entscheiden können, ob sie sich als kleiner Cannabis-Farmer der alten Schule durchschlagen, der jedes Kraut liebevoll hegt und pflegt - oder im großen, industriellen Stil auftreten.

Weil die Rechtslage zum Thema Cannabis-Besitz, -Konsum und insbesondere -Verkauf in vielen Ländern nach wie vor unsicher bis heikel ist, gestalteten sich Entwicklung sowie Vermarktung von "Weedcraft Inc." laut Hersteller mitunter kompliziert - obwohl sich Devolver Digital in dem Titel nicht für den Besitz oder Konsum von Drogen ausspricht.

Auf die Widerstände, denen man mit dem Titel noch immer begegnet, reagiert Chef-Producer und Vile-Monarch-Mitgründer Mike Wilson mit Unverständnis: "Die Tatsache, dass wir keine solchen Probleme bei der Vermarktung von extrem gewalttätigen Inhalten haben, während dies ein Lernspiel ist, bei dem man als völlig gewissenhafter Unternehmer spielen und gewinnen kann, ist mehr als lächerlich."

Weedcraft Inc - Scenario One Story and Gameplay Trailer