"Last of Us: Part 2" auf unbestimmte Zeit verschoben

Naughty Dog hat überraschend eine drastische Release-Verschiebung von "The Last of Us: Part 2" angekündigt. Neuer Termin: unbekannt. Grund: die grassierende Covid-19-Pandemie.

Naughty Dog hat überraschend eine drastische Release-Verschiebung von "The Last of Us: Part 2" angekündigt. Neuer Termin: unbekannt. Grund: die grassierende Covid-19-Pandemie.

Trotz Next-Gen-Start ist das vielleicht wichtigste Spiel des Jahres kein Titel für die PlayStation5 oder die neue Xbox Series X, sondern der lang erwartete Endzeit-Thriller "The Last of Us: Part 2". Eigentlich sollte das Action-Adventure um das postapokalyptische Gespann Ellie und Joel am 29. Mai dieses Jahres erscheinen. Nun hat US-Entwickler Naughty Dog jedoch bekannt gegeben, das sich der Titel auf "unbestimmte Zeit" verschiebt - und damit die Gaming-Welt in Schockstarre versetzt.

Als Grund wird die aktuelle Corona-Pandemie angeführt: Laut einem Mitglied des Entwickler-Teams wäre das Spiel "fast fertig", aber wegen der Krise würden sich einige "logistische Faktoren der Kontrolle" des Teams entziehen. Darum könne man das Projekt momentan "nicht zur Zufriedenheit" der im kalifornischen Santa Monica ansässigen Mannschaft auf den Markt bringen und würde das Spiel auf einen Zeitpunkt verschieben, an dem man die logistischen Probleme lösen könnte.

Erwarten uns noch weitere Verspätungen?

Damit bezieht sich der Entwickler vermutlich auf die explodierenden Infektionsfälle in den USA und die damit einhergehenden Einschränkungen bei sozialen Kontakten und Arbeitsabläufen. Für kleine Spiele-Studios ist Home Office für gewöhnlich kein Problem, aber Produktionen vom Kaliber eines "Last of Us" sind auf Hochleistungs-Hardware, Motion-Capture-Accessoires und ähnliche Spezialausrüstung angewiesen, die es nur im Studio gibt.

Ob es weitere Verschiebung großer Titel geben wird, bleibt abzuwarten: Das nächste, ebenfalls PS4-exklusive Spiel dieser Größenordnung wäre das für Juni angekündigte "Ghost of Tsushima" von Sucker Punch.