Leak verrät: "Hyper Scape" wird Ubisofts Battle Royale-Shooter mit Twitch-Schnittstelle

Ein schneller Battle-Royale-Egoshooter, der die Twitch-Community im Visier hat: Das soll "Hyper Scape" werden. Das Leak kam aus Publisher-Sicht zu früh: Ubisoft wollte den Titel erst am 12. Juli der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Webseite Prismadimensions.com sorgte für Aufsehen. Das gleichnamige Software-Unternehmen plant einen virtuellen Raum namens "Hyper Scape". Darin befindet sich die Cyber-Stadt Neo Arcardia. Und diese ist Austragungsort eines Turnier namens "Kronenjagd". Der kreative Kopf hinter der Idee: Dr. Ivy Tan, CEO von Prisma Dimensions.

Man ahnt es bereits: Die komplette Firmenwebseite ist fake. Spätestens wenn man das Impressum betrachtet, wird klar, wer wirklich hinter dieser Marketing-Maßnahme steckt: Publisher Ubisoft. Der auf der Seite erwähnte "Hyper Scape" soll der Titel eines geplanten Spiels sein, für das die Webseite Werbung macht.

Ein Leak von Rod "4475 SR & Immortal peak" Breslau verrät auf Twitter mehr: "'Hyper Scape' ist ein kostenloser Battle-Royale-Egoshooter in einer futuristischen virtuellen Welt", so der selbsternannte "High Class Leakboy". Der Titel solle noch in diesem Jahr erscheinen und Crossplay zwischen PC und Konsolen erlauben. Zudem behauptet der Leaker: Bereits am 12. Juli geht der Shooter in die geschlossene Beta.

Auch ein erster Screenshot wird vom Leaker präsentiert. Zu sehen aus der Ich-Perspektive: eine futuristische Wumme in der Hand des Spielers sowie ein ebenso futuristisch gekleideter Mitspieler.

Fürs Streaming geschaffen

Die erwähnte Stadt Neo Arcadia wirkt wie ein urbanes Setting in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft. Zum eigentlichen Gameplay verrät der Leak nichts Weiteres, wohl aber zur Zielgruppe, die Ubisoft offenbar anvisiert: Streamer und deren Zuschauer.

Vollmundig erklärt Rod "4475 SR & Immortal peak" Breslau auf Twitter, Ubsioft plane mit dem Spiel eine volle Partnerschaft mit Twitch auf einem bis dato "nie dagewesenen Level der Integration". Als konkretes Beispiel dafür nennt er, dass Chat und andere Interaktionen auf Twitch sich direkt auf den Verlauf des Spiels auswirken würden.

So könnte das Tippen auf Speed- oder Health-Items einen Effekt auslösen. Zudem soll angeblich das Zuschauen bei anderen Gamern belohnt werden mit eigenen Fortschritten. Streamer sollen einen Anteil erhalten, wenn ihre Zuschauer während der Übertragung Geld für Bits ausgeben.

Wie das alles genau funktionieren wird, soll am 2. Juli ein bisschen klarer werden. Noch mehr Infos dürfte es dann zeitgleich mit der Open Beta am 12. Juli geben. An diesem Tag soll das digitale Event Ubisoft Forward debütieren. Die digitale Konferenz will der Publisher nutzen, um auch ohne die aufgrund der Corona-Maßnahmen abgesagten Spielemessen über Neuigkeiten zu informieren.