Mario auf der Daten-Autobahn: Will auch Nintendo bald streamen?

Kommt nach Google Stadia und Microsofts xCloud auch ein Nintendo-eigener Streaming-Dienst? Scheinbar hat der Mario-Hersteller ernsthaftes Interesse daran, seine Helden in die Cloud zu schicken.

Beim Streaming gibt es kein physisches Medium und keine Installation auf einem Gerät, stattdessen werden Filme, Serien oder Spiele fortlaufend als Datenstrom aus dem Internet empfangen und wiedergegeben. Netflix und Amazon Prime haben vorgemacht, wie erfolgreich dieses Konzept im nicht interaktiven Bereich sein kann - jetzt engagieren sich auch Spielehersteller zunehmend auf diesem Technologiefeld. Die wichtigsten Vorreiter des Verfahrens sind Sonys "PlayStation Now"- und Nvidias "GeForce Now"-Services, inzwischen arbeiten zudem Microsoft und Google an ihren eigenen Streaming-Plattformen - "xCloud" und "Stadia".

Dass Nintendo mit ähnlichen Lösungen zu liebäugeln schient, machte schon vor einiger Zeit die Runde. Inzwischen scheinen die Pläne konkreter zu sein: So will Branchen-Analyst David Gibson erfahren haben, dass der Hersteller sogar den Schulterschluss mit Microsoft sucht - mutmaßlich, um mithilfe von dessen Azure-Servern einen eigenen Streaming-Service aufzubauen.

Eine Bestätigung dieser Pläne durch Nintendo steht noch aus, allerdings bekräftigte Nintendos US-Kommunikations-Chef Charlie Scibetta das ernsthafte Interesse des Herstellers an Streaming-Verfahren.

Stadia Connect 6.6.2019 - Pricing, Game Reveals, Launch Info & More