Neue Nintendo-Konsole Switch Lite: Kleiner, handlicher, leichter - aber mit einem schweren Nachteil

Darauf haben Nintendo-Fans seit Monaten gewartet: Endlich hat der Switch-Hersteller eine kleinere "Lite"-Version seiner Hybrid-Konsole offiziell angekündigt. Die ist komplett auf mobiles Gaming ausgelegt und verzichtet deshalb auf einige Features des Originals.

Nach mehreren Monaten voller Gerüchte über eine neue Version von Nintendos Hybrid-Konsole Switch hat der Hersteller jetzt endlich die Katze aus dem Sack gelassen: Das neue Geräte-Modell trägt den Namen "Switch Lite" und soll bereits am 20. September in den Läden stehen.

Wie bereits der Beiname vermuten lässt, ist die neue und deutlich kleinere, leichtere und kompaktere Switch komplett auf Mobilität ausgelegt: Die Anschlussmöglichkeit für den Fernseher entfällt deshalb komplett, in das Dock passt sie nicht. Außerdem sind die seitlichen Bedien-Elemente nicht mehr an- sowie abkoppelbar, sondern fest mit der Hardware verbunden. Zwar kann die Konsole trotzdem mit externen Joy-Cons verbunden werden (zum Beispiel für Multiplayer-Games), aber auf deren Spezial-Features - darunter die HD-Vibration und die Bewegungskamera - verzichten die ins Gerät integrierten Controllern ebenfalls. Dafür hat die Lite - anders als die normale Switch - nun endlich ein echtes digitales Steuerkreuz und eine etwas längere Akku-Laufzeit. Letztere erkauft sich Nintendo mitunter durch eine Reduzierung der Bildschirmgröße von 6,2 Zoll auf 5,5 Zoll. Die Auflösung ist aber auf beiden Bildschirmen mit 720p (1.280 x 720 Pixel) gleich,

Das für den Unterwegs- beziehungsweise Handheld-Betrieb konzipierte Gerät soll in den USA 200 Dollar kosten, für die EU erscheint deshalb ein Preis von 200 Euro naheliegend. Im November soll zudem noch eine Spezialversion folgen, die sich am Design der neuen "Pokémon"-Ableger "Schwert" und "Schild" orientiert.

Ein erster Blick auf Nintendo Switch Lite: Der Neuzugang zur Nintendo Switch-Familie