Neuer "Microsoft Flight Simulator" wird auf zehn Dual-Layer-DVDs ausgeliefert

Der vom deutschen Simulations-Profi Aerosoft entwickelte "Microsoft Flight Simulator" wird ein echtes Datenschwergewicht: Das Umfangs-Monster soll auf zehn Dual-Layer-DVDs kommen und 150 GB belegen.

Wer hoch hinaus will, muss sich an die Regeln der Aerodynamik halten: Das heißt, er sollte entweder möglichst leicht sein - oder eine stattliche Flügelspannweite und ordentlich Schubkraft mitbringen. Nach dieser Logik muss der neue "Microsoft Flight Simulator" wohl ein echtes Tragflächen- und Antriebs-Monster werden - denn nun wurde bekannt, dass die Flug-Simulation auf unfassbaren zehn Dual-Layer-DVDs ausgeliefert wird. Die fassen jeweils etwa 8,5 GB an Daten - und im entpackten sowie mit Updates versorgten Zustand soll die Simulation satte 150 GB auf der Festplatte des Windows-PCs belegen.

Der für den 18. August angekündigte "Flight Simulator" wird in zwei Versionen ausgeliefert: Die Standard-Edition mit gedrucktem Manual schlägt mit 70 Euro zu Buche, für 130 Euro bekommen besonders begeisterte Freizeit-Piloten die fette "Premium Deluxe Edition" mit Hardcover-Handbuch. Außerdem kommt diese Ausführung des Spiels mit zehn zusätzlichen Flughäfen und Flugzeugen. Möchte man beispielsweise auf dem Frankfurt Airport oder dem Heathrow Airport in London starten und landen, oder im Cockpit von Boeings 787-Dreamliner sitzen, muss man tiefer in die Tasche greifen.

Der neue "Microsoft Flight Simulator" entsteht diesmal nicht bei den Microsoft Game Studios, stattdessen steht das Spiel diesmal beim deutschen Entwickler Aerosoft im Hangar. Das in der Nähe des Paderborner Flughafens gelegene Studio ist vor allem für Simulationen zu digitalen Fernbussen, Stadtbussen, Omnibussen und der Autobahn-Polizei bekannt. Aber auch Feuerwehr-Einsätze, Brückenbau und natürlich einige Flugsimulationen gehören zum Repertoire der Spiele-Schmiede.