Rekord-Prämie: Europäisches Team gewinnt "DOTA 2"-Turnier "The International"

Historisch in vielerlei Hinsicht: Beim diesjährigen "Dota 2"-Turnier "The International" konnte das europäische Team "OG" als erste Mannschaft überhaupt seinen Titel verteidigen und gleichzeitig eine Rekord-Siegprämie abräumen. Die eSportler sind nun Multimillionäre.

Erst vor einigen Wochen fieberte die Gaming-Welt mit den Profis bei der Millionen-schweren "Fornite"-Weltmeisterschaft mit - dem bis dato höchst dotierten eSports-Turnier aller Zeiten. Doch der Rekord hielt nicht lange: Das diesmal im chinesischen Shanghai ausgetragene "Dota 2"-Turnier "The International" setzte noch einen drauf: Satte 34 Millionen wurden an die Teilnehmer ausgeschüttet - eine Summe, von der nur 1,6 Millionen von Hersteller und Veranstalter Valve kommen. Der Rest der beeindruckenden Summe stammte von der Fan-Community des populären "MOBA"-Titels: 25 Prozent aller Einnahmen aus den "Dota 2"-Battle-Pass-Verkäufen landen im Jackpot.

Über 15 Millionen Dollar für die Gewinner

Historisch war "The International 2019" in vielerlei Hinsicht: Die Gewinner des diesjährigen Turniers durften am Ende nicht nur mit einer Gewinnprämie von 15,6 Millionen US-Dollar nach Hause gehen. "OG" ist zugleich das erste Team in der Geschichte des Turniers, das seinen erst ein Jahr zuvor errungenen Titel erfolgreich verteidigen konnte. Im Finale, das im Best-of-seven-Modus entschieden wurde, setzte sich der Vorjahressieger aus Europa 3:1 gegen Team Liquid durch. Das ebenfalls europäische Team, angeführt vom deutschen Profi-Zocker "KuroKy" Salehi Takhasomi, bekam als finanzielles "Trostpflaster" immerhin noch 4,5 Millionen Dollar.

2017 waren es noch "KuroKy" mit seiner "Liquid"-Mannschaft, die den Sieg davongetragen und am Ende 10,9 Millionen Dollar verdient hatten.

OG vs Liquid Game 4 | Grand Final The International 2019 | Dota 2 TI9 LIVE | The Championship